Christian August Vulpius

Pseudonym

Anshelmo Mercello Thuring
Tirso de Milano

Rubriken

Prosa, Wissenschaftsliteratur

Biographie

* 23.1.1762 in Weimar; † 26.6.1827 in Weimar; Sohn eines Amtskopisten; s. Schwester war Christiane Vulpius; Autor des Romans "Rinaldo Rinaldini"; Jurastudium in Jena und Erlangen; erste Veröffentlichungen, die Goethe begleitete; 1789 Sekretär des Leipziger Buchhändlers Georg Joachim Göschen; Librettist am Weimarer Theater; 1797 Registrator der Weimarer Bibliothek, 1800 Bibliothekssekretär; 1801 Heirat; 1803 Promotion in Jena; 1805 ordentlicher Bibliothekar und Münzinspektor; 1816 Großherzoglicher Rat und Ritter des weißen Falkenordens; 1824 und 1827 Schlaganfälle, lebte bis zu seinem Tod in Weimar.

Werke

  • Kuriositäten der physisch-litterarisch-artistisch-historischen Vor- und Mittelwelt, 10 Bände, 1811–1823

  • Rinaldo Rinaldini, der Räuberhauptmann, 1799

  • Der Schleyer, 1789

  • Handwörterbuch der Mythologie der deutschen, verwandten, benachbarten und nordischen Völker, Leipzig 1826