Sidonia Hedwig Zäunemann

Rubriken

Lyrik

Biographie

* um den 16.1.1711 in Erfurt, am 16.1.1711 getauft; † 11.12.1740 in der Nähe von Angelroda b. Plaue; Tochter eines Juristen und Notars; Besuch der Schule der Kaufmannsgemeinde in Erfurt; erwarb im Selbststudium Französisch- und Lateinkenntnisse; reiste mehrfach allein nach Ilmenau zu ihrer Schwester, zu Pferde und als Mann verkleidet; versuchte aus der gesellschaftlich verankerten Rolle der Frauen auszubrechen u. wandte sich gegen die männliche Vorherrschaft in der Gesellschaft; besichtigte als Frau ein Bergwerk in Ilmenau, worüber sie ein Gedicht schrieb; sie schrieb vor allem Gelegenheitsgedichte; 1738 erhielt sie von der Universität Göttingen den Ehrentitel "kaiserlich gekrönte Dichterin", der zuvor nur Christiana Mariana von Ziegler verliehen worden war; sie kam bei einem Ausritt ums Leben, als sie bei Hochwasser in der Nähe von Angelroda eine beschädigte Brücke zu queren versuchte und in die Zahme Gera stürzte; sie wurde in Plaue beerdigt.

(Abb.: Frontispiz des Bandes "Poetische Rosen in Knospen")

Werke

  • Das am 21. und 22. October 1736 unter Gluth und Flammen ächtende Erfurt, Erfurt 1736

  • Das Ilmenauische Bergwerk..., Erfurt 1737

  • Sendschreiben an die Herren Verfasser derer Gelehrten Hamburgischen Berichte in welchem kürzlich abgehandelt wird: Daß ein Philosoph nicht allezeit bey demjenigen, was ihm begegnet, ein Stoicker seyn könne, vielweniger seyn dürffe, Erfurt 1737

  • Poetische Rosen in Knospen, Erfurt 1738

  • Der weltberühmten königlichen Academie Georg-Augusta..., Erfurt 1738

  • Da der große Held der Sachsen... [Geburtstagsglückwunsch für Herzog Ernst August von Sachsen-Weimar], Erfurt 1738

  • Die von den Faunen gepeitschte[n] Laster, Leipzig 1739