Helius Eobanus Hessus

Rubriken

Lyrik

Biographie

* 6.1.1488 in Halgehausen; † 4.10.1540 in Marburg; Humanist, neulateinischer Dichter, Gelegenheitsdichter; verm. urspr. Eoban Koch u. spätere Namensänderung; Schulbesuch im Kloster Haina, in Gemünden/Wohra und in Frankenberg an der Eder; ab 1504 Lateinstudium an der Universität Erfurt; 1507 Rektor der Erfurter Severischule; ab 1509 Kanzleibeamter und Gelegenheitsdichter des Bischofs Hiob von Dobeneck in Riesenburg/Ostpr.; ab 1513 Jurastudium in Frankfurt/Oder, humanistische Studien in Leipzig; 1514 in Erfurt, Erfurter Humanistenkreis, Professur an der Universität Erfurt für Latein; ab 1526 Lehrer für Poetik und Rhetorik in Nürnberg am Aegidianum; ab 1536 Professor in Marburg.

(Abb.: Holzschnitt von Albrecht Dürer)

Werke

  • (Auswahl)

  • Operum farragines duae, Halae Suev. 1539

  • Psalterium. Marp. 1537

  • Ilias. Basel 1540

  • Epistolae familiares. Marp. 1543

  • Camerarine. Leipzig 1557, 1561, 1568

  • Camerarius’ Narratio de Eob. Hesso. Nürnberg 1553