Bettina Hürlimann

Rubriken

Kinderliteratur, Übersetzungen, Sachliteratur

Biographie

* 19.6.1909 in Weimar; † 9.7.1983 in Zollikon, Schweiz; (geb. Kiepenheuer); Kinderbuchautorin, Verlegerin; Tochter des Buchhändlers Gustav Kiepenheuer und Irmgard Kiepenheuer, geb. Funke; 1918 Umzug nach Potsdam; Ausbildung an der Akademie für Graphische Künste u. Buchgewerbe in Leipzig und am dortigen Bibliographischen Institut; Praktika in Bristol und Berlin; Volontärin im Berliner Atlantis Verlag; 1933 Heirat mit dem Verleger Martin Hürlimann; vor dem Ausbruch des 2. Weltkriegs Übersiedlung in die Schweiz nach Zollikon; Leitung der Kinder- und Bilderbuchabteilung des Atlantisverlags bis 1974; Reisen nach Großbritannien, Frankreich, Italien, Kanada und die USA.

Werke

  • Kinderbücher
    Michaels Haus. Eine Erzählung aus den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg. Zürich 1949

  • Das Schiff aus Byzanz. Eine Erzählung. Zürich 1951

  • Klein und groß. Bilder von Marianne Scheel. Zürich 1965

  • Der Knabe des Tell. Nach einer Erzählung von Jeremias Gotthelf. Mit Bildern von Paul Nussbaumer. Zürich 1965

  • Barry. Bilderbuch. Mit Illustrationen von Paul Nussbaumer. Zürich 1967

  • Zwischenfall in Lerida und andere Texte von Bettina Hürlimann. Zürich 1979

  • Sachbücher
    Europäische Kinderbücher in drei Jahrhunderten. Zürich 1959

  • Jean de Brunhoff. Ein Bilderbuchautor. Ravensburg 1959

  • Ton in des Schöpfers Hand. Wien 1963

  • Die Welt im Bilderbuch. Moderne Kinderbilderbücher aus 24 Ländern. Mit Elisabeth Waldmann. Zürich 1965

  • Sieben Häuser. Aufzeichnungen einer Bücherfrau. Autobiographie. Zürich 1976