Christian Friedrich Hunold

Pseudonym

Menantes

Rubriken

Lyrik, Prosa, Libretto, Satire, Übersetzung

Biographie

* 29.9.1680 in Wandersleben; † 6.8.1721 in Halle/Saale; Sohn des Gräflich Gleichen-Hatzfeldtischen Pachtmannes Tobias Hunold; 1691 Tod beider Eltern, mit vier Geschwistern verwaist; auf Grund des Erbes gute Schulausbildung; Besuch des Gymnasium illustre Augusteum in Weißenfels; 1698-1700 Jurastudium in Jena, Abbruch aus Geldgründen; Anstellung als Schreiber bei einem Advokaten in Hamburg; 1700 erschien sein erster Roman, Beginn seiner schriftstellerischen Laufbahn, Wahl des Pseudonyms Menantes; Menantes wurde zum Hauptvertreter der "galanten Literatur" des Barock; u.a. schrieb er Texte für Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann u. Johann Friedrich Fasch; Rückkehr nach Wandersleben; 1708 Übersiedlung nach Halle/Saale, Vorlesungen über Poetik u. Rhetorik; 1714 Promotion; 1714 Heirat mit Elisabeth Zindel; H. starb an Tuberkulose.

Werke

  • Die verliebte und galante Welt, Hamburg 1700

  • Sendschreiben, darinnen politisch, historisch und sonst beliebte Materien abgehandelt werden, 1701

  • Edle Bemühung müßiger Stunden in galanten, verliebten und satyrischen Gedichten, 1702

  • Die allerneueste Manier, höflich und galant zu schreiben, 1702

  • Verliebte, galante und satyrische Gedichte, erster und anderer Teil, 1703

  • Die liebenswürdige Adalie, 1703

  • Der thörichte Pritschmeister, 1704

  • Salomon, in einem Sing-Spiel auf dem Hamburgischen Schau-Platz fürgestellet, 1704

  • Nebucadnedzar, Sing-Spiel, Hamburg, 1704

  • Der Europäischen Höfe Liebes- und Helden-Geschichte, Hamburg 1705

  • Satyrischer Roman der galanten Welt zur vergnügten Curiosite, ans Licht gestellt von Menantes, Hamburg 1706

  • Sendschreiben an Herrn Feustking, Hamburg 1704

  • Die beste Manier in honneter Concervation sich höflich und behutsam aufzuführen, und in kluger Conduite zu leben, 1707

  • Die allerneueste Art zur reinen und galanten Poesie zu gelangen, 1707

  • Die allerneueste Manier zu reden, 1707

  • Einleitung zur deutschen Oratorie, Halle 1713
    Academische Neben-Stunden allerhand neuer Gedichte, Halle, 1713
    Auserlesene Briefe 1. und 2. Teil, Halle 1714

  • Disputatio inangularis de Testamentis irrevocabilibus, Halle, 1714
    Neue Briefe, Hamburg, 1715

  • Theatralische, vermischte und geistliche Gedichte, 1715