Nikolaus Dietrich Giseke

Rubriken

Lyrik, Prosa

Biographie

* 2.4.1724 in Nemes-Cró (dt. Tschobing) bei Kőszeg (dt. Güns), Ungarn; † 23.2.1765 in Sondershausen; Pfarrersohn; nach dem Tod des Vaters (1724) Umzug nach Hamburg; Besuch des Johanneums in Hamburg; 1745 Studium der Theologie in Leipzig; Mitglied im Freundeskreis der "Bremer Beiträger"; 1747 Redakteur der "Neuen Beiträge zum Vergnügen des Verstandes und des Witzes"; mit J. A. Cramer und J. A. Ebert Herausgeber der Wochenschrift "Der Jüngling"; 1748 Hauslehrer in Hannover, danach in Braunschweig; 1753 Prediger in Trautenstein, 1754 Oberhofprediger am Quedlinburger Dom; 1760 Superintendent und Konsistorialassessor in Sondershausen; Förderer Johann Karl Wezels.

Werke

  • Sammlung einiger Predigten, 1760

  • Poetische Werke, hg. Karl Christian Gärtner, Braunschweig 1767

  • Satyren, 1768

  • Das Glück der Liebe, in drei Gesängen, 1769

  • Predigten, hg. von J. A. Schlegel, 2 Bde., 1780

  • Gedichte und vertrauliche Briefe, 1935