Lothar-Günther Buchheim

Rubriken

Kunstliteratur, Prosa

Biographie

* 6.2.1918 in Weimar; † 22. Februar 2007 in Starnberg; Maler, Fotograf, Verleger, Schriftsteller, Filmemacher; Sohn der Malerin Charlotte Buchheim (1891–1964); 1924 Umug nach Rochlitz, 1932 Umzug nach Chemnitz; 1937 Aufenthalt in Italien, 1939 Kunsstudium in Dresden und München; 1940 Freiwilliger der Kriegsmarine, Kriegsberichterstatter, Oberleutnant; Angehöriger der "Propagandakompanie" der Waffen-SS; 1944 entkam er mit einem der letzten deutschen U-Boote aus der Festung Brest, Flucht durch Frankreich nach Deutschland; zahlreiche Publikationen über berühmte Maler, Gründung eines Kunstbuchverlags in Frankfurt am Main (heute in Feldafing); Sammlung expressionistischer Kunst; 1973 Veröffentlichung des Romans "Das Boot", das 1981 verfilmt wurde; Studienreisen ins südliche Europa; in die USA, in die Südsee; 1996 Gründung der gemeinnützigen Buchheim-Stiftung, 2001 entstand das "Museum der Phantasie" in Bernried, dessen Direktor Bucheim bis zu seinem Tod war; Buchheim starb an einem Herzleiden.

Werke

  • Tage und Nächte steigen aus dem Strom. Eine Donaufahrt. 1941

  • Jäger im Weltmeer. 1943/1996

  • Georges Braque. Das graphische Werk. 1950

  • Henri Matisse. Aus dem graphischen Werk. 1950

  • Pablo Picasso. Aus dem graphischen Werk. 1950

  • Braque („Die Farbige Reihe“). 1951

  • Raoul Dufy („Die Farbige Reihe“). 1951

  • Henri de Toulouse-Lautrec. Die Lithographien. („Die Farbige Reihe“). 1951

  • Henri Matisse („Die Farbige Reihe“). 1952

  • Max Beckmann. Die Welt des Einzelnen. Holzschnitte, Radierungen, Lithographien. („Buchheim Bücher“). 1954

  • Pierre Bonnard („Die Farbige Reihe“). 1954

  • Um 1900. Lithographien von Toulouse-Lautrec, Bonnard, Vuillard. („Buchheim Bücher“), 1954

  • Lexikon der modernen Kunst. Bearbeitet und herausgegeben von Lothar-Günther Buchheim. 1955

  • Fernand Leger. Menschen und Objekte. („Buchheim Bücher“). 1955

  • Zwischen Traum und Tag. Zeichnungen von Marc Chagall. („Buchheim Bücher“). 1955

  • Festliche Welt. Zeichnungen von Raoul Dufy. („Buchheim Bücher“). 1955

  • Die Künstlergemeinschaft „Brücke“. Gemälde, Zeichnungen, Graphik, Plastik. Dokumente des deutschen Expressionismus. 1956

  • Französische Graphik des XX. Jahrhunderts. („Buchheim Bücher“). 1956

  • Deutsche Graphik des XX. Jahrhunderts. Holzschnitte. („Buchheim Bücher“). 1956

  • Hector Trotins Sonntagswelt. 1957

  • Der „Blaue Reiter“ und die „Neue Künstlervereinigung München“. 1958

  • Picasso. Eine Bildbiographie. 1958

  • Wie malt man abstrakt? Eine leichtfassliche Anleitung. 1958

  • Graphik des deutschen Expressionismus. 1959

  • Max Beckmann. Leben und Werk. 1959

  • Max Kaus. Graphik aus den Jahren 1916-1926. 1959

  • Otto Mueller. Leben und Werk. 1963

  • Der Maler im herbstlichen Hain. Chinesische Landschaften von Chi Pai Shih. 1964

  • Max Kaus. Frühe Lithographien. 1964

  • Jugendstilplakate („Buchheims große Kunstbücher“). 1969,
    PI PA POP POSTERS. 1969

  • Das Boot. Roman. 1973

  • U-Boot-Krieg. 1976

  • Staatsgala. 1977

  • Mein Paris – Eine Stadt vor dreißig Jahren. 1977

  • Staatszirkus – mit der Queen durch Deutschland. 1978

  • Die Tropen von Feldafing. 1978

  • Der Luxusliner. 1980

  • U 96 – Szenen aus dem Seekrieg. 1981

  • Das Segelschiff. 1982

  • Die Boote, die Besatzungen und ihr Admiral. 1985

  • Das Museum in den Wolken. Zum Fall Duisburg. 1986

  • Malerbuch. 1988

  • Die Festung. 1995

  • U-Boot-Krieg. 1997

  • Zu Tode gesiegt. Der Untergang der U-Boote. 1998

  • Die U-Boot-Fahrer. 1998

  • Der Abschied. 2000,