Martin Morgner

Kontakt

Rubriken

Zeitgeschichte

Biographie

* 1948 in Stollberg/Sachsen, Abitur an der Kreuzschule Dresden, 1966-1970 Studium an der Hochschule für Ökonomie in Berlin im Fach Datenverarbeitung und Statistik, 1971-1977 verschiedene Berufe und Anstellungen in mehreren Städten in der DDR (wissenschaftlicher Mitarbeiter, Kellner, Puppenspieler), 1978-1983 Fernstudium der Theaterwissenschaft, Abschluß als Diplom-Theaterwissenschaftler, 1985-1992 freischaffender Dramaturg, Dramatiker, Journalist und Regisseur, 1990-1994 Kommunalpolitiker und Redakteur in Berlin, 1992-1994 zeithistorische Arbeit als Dokumentar im Robert-Havemann-Archiv Berlin. 1994-1997 Dramaturg und Direktor am Theater Gera; 1999-2001 Dramaturg am Theater Chemnitz, seit 2002 Vorbereitung auf eine Promotion in Neuerer Geschichte bei Prof. Lutz Niethammer, seit April 2005 Mitarbeit am Projekt Universitätsgeschichte des 20. Jahrhunderts (Senatskommission zur Aufarbeitung der Universitätsgeschichte der Friedrich-Schiller-Universität Jena), seit 2006 Mitarbeit im DFG-Projekt "Bühne der Dissidenz", Promotionsvorhaben; „Rechtsordnung, Rechtsprechung und politische Repression an der Friedrich-Schiller-Universität Jena 1961-1989“.

Werke

  • Deckname „Maske“: Die Künstlergemeinschaft Mecklenburg 1980/81. Eine Dokumentation, Berlin 1995

  • Zersetzte Zeit: Lied der Marionette, Jena 2004

  • Gehzeiten. Gedichte und Graphiken, Jena 2006

  • Hopf Auf der Insel Die Schneekönigin. Drei HeldInnenleben in drei Stücken, Jena 2007

  • Gehzeiten. Gedichte und Graphiken, mit Jana Mohring, Jena 2008