Johanna Sophie Dorothea Albrecht

Rubriken

Lyrik, Prosa, Drama

Biographie

* Dezember 1757 in Erfurt; † 16.11.1840 in Hamburg; geb. Baumer; Schauspielerin und Schriftstellerin; Tochter eines Medizinprofessors, weitläufig mit Christoph Martin Wieland verwandt; Heirat im Alter von 15 Jahren mit Johann Friedrich Ernst Albrecht; 1776-1780 in Reval, wo ihr Mann eine Stelle als Leibarzt beim Grafen Manteuffel annahm; mehrere Reisen durch Russland; 1780 Rückkehr nach Erfurt; Engagement als Schauspielerin in Frankfurt am Main; 1785 mit Schiller in Leipzig (Arbeit an Don Karlos); 1785 Engagement bei Pasquale Bondini; 1787 Rolle der Prinzessin Eboli in der Uraufführung von Don Karlos, mehrere Rollen in Schiller-Stücken; 1795 Umzug nach Altona, wo ihr Mann das Altonaer Nationaltheater gründete; 1798 Scheidung und Heirat mit ihrem Geliebten Leutnant von Hahn, nach dessen Tod erneute Heirat mit Albrecht; Mitarbeit am Musenalmanach von Johann Heinrich Voß und an der Thalia Schillers; nach dem Tod ihres Mannes (1814) zunehmende Verarmung, Arbeit als Dienstbotin und Waschfrau; starb im Armenhaus von Hamburg-St. Georg.

Werke

  • Theresgen. Ein Schauspiel mit Gesang, 1781

  • Geschichten und Schauspiele. (3 Bände) 1781–1791

  • Gedichte und Schauspiele. 1785–1791

  • Gedichte. 1791

  • Gedichte und prosaische Aufsätze. 1791

  • Das höfliche Gespenst. 1797

  • Anton Ulrich von Braunschweig, Aramena- eine syrische Geschichte ganz für unsere Zeiten, 1782–1786

  • Legenden. 1797

  • Graumännchen oder die Burg Rabenbühl. 1799

  • Ida von Duba, das Mädchen im Walde. Eine romantische Geschíchte. 1805

  • Anthologie aus den Poesien von Sophia Albrecht, hg. von Friedrich Clemens Gerke, 1841

afyon escort amasya escort batman escort gumushane escort canakkale escort karabuk escort elazig escort bilecik escort maras escort tokat escort bayburt escort