Reinhard Lettau

Rubriken

Lyrik, Prosa, Essay

Biographie

* 10.9.1929 in Erfurt; † 17.6.1996 in Karlsruhe; nach 1949 Studium der Germanistik, Literaturwissenschaften und Philosophie in Heidelberg; 1955 an der Harvard University, wo er 1959 promovierte; bis 1965 verschiedene Lehraufträge in den USA; Rückkehr nach Westberlin; Freundschaft mit Herbert Marcuse; 1967 wurde Lettau wegen einer kritischen Rede aus der Bundesrepublik ausgewiesen; 1967-1991 Professur für deutsche Literatur in San Diego (La Jolla); kurze Zeit in Untersuchungshaft während des Vietnamkrieges; 1991 Rückkehr nach Deutschland; 1995 Bremer Literaturpreis; lebte in Berlin.

Werke

  • Schwierigkeiten beim Häuserbauen, 1962

  • Auftritt Manigs, 1963

  • Die Gruppe 47 - Bericht, Kritik, Polemik, 1967

  • Gedichte, 1968

  • Feinde, 1968

  • Täglicher Faschismus, 1971

  • Immer kürzer werdende Geschichten. Und Gedichte und Porträts, 1973

  • Frühstuecksgespräche in Miami, 1977

  • Zerstreutes Hinausschaun - Vom Schreiben über Vorgänge in direkter Nähe oder in der Entfernung von Schreibtischen, 1980

  • Der Irrgarten - Geschichten und Gespräche, 1980

  • Herr Strich schreitet zum Äußersten. Geschichten, 1982

  • Zur Frage der Himmelsrichtungen, 1988,
    Flucht vor Gästen, 1994

  • Alle Geschichten, München 1998

  • Roter Sturm über Thüringen - Deutschlands Herz wird rot. Ein Romanversuch, aus dem Nachlaß hg. Christina Onnasch, Weimar 2011