Leopold Hartmann

Rubriken

Literaturwissenschaft, Kulturgeschichte

Biographie

* 1899 in Lobeda b. Jena, † 1997 in Bielefeld, Sohn eines Medizinalrates; Studium der Medizin, Philosophie und Psychologie in Jena, Heidelberg und Bonn; Lehrer an der Jenaer Ingenieurschule für Mathematik, 1925 Dr. phil.; Studienaufenthalte in Köln und Göttingen; 1931 Dozentur an der Jenaer Volkshochschule; nach 1933 freier Mitarbeiter verschiedener Zeitungen, Lokalredakteur in Jena u.a. Städten Thüringens; 1943 Einberufung zur Wehrmacht, Soldat im Zweiten Weltkrieg; nach 1945 Mitglied der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands; provisorischer Schulrat in Jena;1953 Dozent für Philosophie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena; 1955 Ablehnung seiner Habilitationsschrift aus ideologischen Beweggründen, Entlassung aus der Universität; Privatgelehrter, umfangreiche Forschungs- und Vortragstätigkeit; Dozent an der Ingenieurschule "Carl Zeiß" in Jena; Musikkritiker; 1992 (Re-)Habilitierung durch die Universität Jena aufgrund seiner Habilschrift von 1955; Ehrendoktor der Friedrich-Schiller-Universität Jena; lebte bis zu seinem Tod in Jena.

Werke

  • Sind Naturgesetze veränderlich? Eine phänomenologische Untersuchung als Beitrag zur Grundlegung der Naturwissenschaften, 1925

  • Kausalität und Wirklichkeit, Habilschr., 1955

  • Goethe und Dornburg, 1966

  • Goethe in Jena, 1970

  • Schillers Jenaer Jahre, 1977

  • Goethe und Schiller in Jena, 1978

  • Jenaer Weisheiten Goethes. Betrachtungen, Einfälle, Verse aus Werken Goethes, die in Jena entstanden, aus Briefen, die er hier schrieb oder diktierte und aus Gesprächen, die er in Jena führte, 1978

  • Über Freiheit, Antrittsvorlesung anläßlich der Ehrenpromotion, Jena 1992

  • ... bis über die letzte Schwelle. Berichte über zwei Traumreisen in philosophische Gefilde, 1992