Beate Weston-Weidemann

Wer bin ich denn

…Zurück ins Feste kehrt die Flut
als Kettlein, leichter Schaum und Rede…
Ossip Mandelstam


Verlier mich, nimm mich auf
und gib mich weiter. Der Atem reicht
nur eine Zeile weit. Der Zelter
steht im Stall und schnaubt.

Ich bete meinen Rosenkranz
die Perlen schwitzen aus der Wand,
es kaut. Der Sommer ist so klein.
Beim Heu liegt meine Kladde.

Ich schrieb´s hinein: Bist du´s?
Erinnerung von Schweiß.
Gerüche wie im ersten Buch.
Das Kraut schmilzt auf der Zunge.

Ist ein versteinert Weizenkorn
Das Wort, du sagst es nicht.
Sag´s, nimm mich auf und gib
mir endlich einen Namen.

Gib mir den Kuß von der Zwetajewa.
Ich will ihr im Gedicht begegnen.
Das Alter kommt von selbst
Wie eine Frau, die fragt:

Wer bin ich denn?

Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Autorin. Alle Rechte bei der Autorin.