Marlen Pelny

Das Alltagsgedicht

wie morgens plötzlich die Küche leuchtet
als hätten wir über Nacht das Licht dort vergessen
wie im Korridor die Säge geht
verstaubte Rohre, darunter, wie überall, Kalk
wie wir über Kalk nachdenken, beim Wasserkochen
beim Pflegen unsrer Alltäglichkeit
wie wir uns hinter den Türen bewegen
das einzige Ziel, uns im Auge zu behalten

aus: Wir müssen nur noch die Tiere erschlagen, Verlag Voland & Quist, Dresden 2013.
Alle Rechte beim Verlag Voland & Quist.
Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Verlages und der Autorin.