Jan Volker Röhnert

Das Mädchen hinter der Theke

möchte jetzt ganz woanders sein.
An einem späten italienischen Mittag, wie
diesem, wie man ihn kennt, mit viel

Pasta Pane & Parlare, kommt
höchstens einer, bestellt Un
Cappuccino
und sie dreht sich und

sie dreht die Kaffeemaschine und
serviert dir die Tasse: dampfender
Schaumberg, den du erst einmal

mit dem Löffel abbaun mußt.
Ciao, Arrivederci, Reflexe, Kassen
Bons, wechseln die Worte

wie draußen das Knattern der Motorinos
mit dem Rot der Ampeln wechselt und
vorübergeht. Männer gehn vorüber,

geöffneter Hemdkragen, durch die
geöffnete Tür fliegen ihre Blicke
den Typen nach, an diesem heißen Tag:

Keiner (und sie lächelt schon) der
Orangensaft jetzt haben will, keiner
der endlich sagt, komm Baby, das

Meer ist fünf Minuten weit.

aus: Metropolen. Gedichte, Carl Hanser Verlag., München 2007.
Jan Volker Röhnert, Metropolen.
© 2007 Carl Hanser Verlag, München
Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Verlages.