Ursula Schütt

Kirschdiebe

Sind unterwegs auf ganz verschiednen Wegen
und trotzdem führen uns dein Klettersteig mein Wiesenpfad
in Nachbars Garten zu den Kirschen
die fleisch- und saftgewordne Wünsche sind

Betten sich meine Lippen zwischen deinen Lippen
lüstert die Zungenspitze nach dem Süßgeschmack
der beiden Kirschlein überm dritten Rippenbogen
Lust kitzelt meine Haut libellenflügelgleich

Wenn wir uns auch noch so weit entfernen
dein Klettersteig mein Wiesenpfad an ganz verschiednen
Horizonten enden wir bleiben Diebe
die's zurücktreibt an den Ort der Tat

aus: Gehen muss ich auf dem Faden Zeit. Gedichte, Gotha, 2011.
Alle Rechte bei der Autorin.
Mit freundlicher Genehmigung der Autorin.