Johanna Lüdde

vergittertes Licht

lass dir nicht die Finger lähmen
unter diesem Schein-
werferkreis
bei

Nacht entfliehen deinen Nägeln
Bilder die hängen am Tag
und sickern
jetzt

auf das Papier
nach links oder unten
halb an den
Rand

lass dir nicht die Zunge lähmen
vor schweigenden Mündern nicht
die Zehen vor zehn leeren
Straßen nicht

die Augen vor
gefallenen Steinen und
zerbröckeltem Mörtel
du wirst

den Strahl
verdunkeln müssen
malen mit gesunkenen
Wimpern die das

Licht vergittern

Erstdruck in: Unterwelt: Lyrik 2000 S, hg. Andreas Sticklies, Norderstedt 2002.
Alle Rechte bei der Autorin.
Mit freundlicher Genehmigung der Autorin.