André Schinkel

Das Herz der Gottkönigin

DAS HERZ DER GOTTKÖNIGIN schwillt, es legt den Brustpanzer beiseite. Unter den Folien aus Harz lächelt der Schimmel, birst mit der Drehung des Mulls. Die Augen der Königin schließen sich endlich. In den Kammern seufzt erleichtert der Staub. Aber der wird die Sporen bewahren, bis ich bei dir bin und durch die Keller zu gehen hatte, über die milchige Brüstung der Zeit, um dich, die du Millimeter entfernt bist, zu erreichen.

Mit freundlicher Genehmigung des Autors.
Alle Rechte beim Autor.