André Schinkel

Hotel Evropa

Ganz wie der Erdteil, den du bewohnst:
Innen heimisch, gemütlich, zerknittert,
Ein graues Zuhause, von außen mit schöner
Fassade. Ein paar Takte von Graupner
Fliehn durch’s Foyer – das sanfte Rauschen
Des Lärms, der von draußen herein-
Kommt, ist kein Vergleich. Allein, ich vermiss
Dich auch hier, leuchtend: das alte Europa,
Das es so nicht mehr gibt … und bin in deine
Fassade verliebt. Der Wenzelsplatz bebt,
Die Junkies im Geröll am Bahnhofsvorplatz
Grölen, und über dem Geläut und Leben
Flirrt zart dein Gesicht, das ich lang’ nicht
Mehr sah. Die Jugendstilkutschen eilen
Vorüber. Die Rathausuhr klingt durch den
Fluß der Menschen hindurch. Unter der
Karlsbrücke die Gischt überbrüllt die Klezmer-
Musik. Das Leuchten der Stadt schwelgt
Mit sich selbst, in den Kneipen putzt man
Die Teller für den hungrigen Blick der Touristen.
Hier bin ich: mein Handy schielt scheu nach
Deutschland hinüber. Wie zerknittert du
Inwendig sein mußt … daß du nicht anrufst.

Erstdruck in armenischer Sprache in der Zeitschrift "Grakanutyun", Jerewan 2011.
Mit freundlicher Genehmigung des Autors.
Alle Rechte beim Autor.