Katrin Marie Merten

Wie es anderswo ist

In dieser Stadt liegen die Schatten nicht lange auf Flächen,
sie nähern sich rasend den Rändern: Bordsteinen, Hauswänden,
Zäunen. Schatten erklimmen nicht, sie überwinden ohne Geräusch
und ohne Gewicht. Der Himmel ist zweifach gezeichnet: Wolken am
Boden und oben: die Farbtöne wechseln, mehr nicht, doch
sehr schnell in dieser Stadt und wer weiß, WIE ES ANDERSWO IST.

aus: Salinenland. Gedichte, Norderstedt 2009.
Lesung zu den Thüringer Literatur- und Autorentagen 2010 in Ranis.
Mit freundlicher Genehmigung der Autorin.
Alle Rechte bei der Autorin.