Katrin Marie Merten

Die Abbruchkante des festen Bestandes

Täglich schiebt sich der Himmel
in Richtung des Windes vorbei an der Welt,
gestochen scharf stemmen Dächer gegen
die Weite sich ab. Am Abend entschärfen die Kanten,
verblassen die Farben, verschwimmen die Flächen.
Ich setze die Füße auf dehnbare Stoffe
und stecke die Pfade neu ab. DIE ABBRUCHKANTE
DES FESTEN BESTANDES heißt Horizont, ist nur gedacht.

aus: Salinenland. Gedichte, Norderstedt 2009.
Lesung zu den Thüringer Literatur- und Autorentagen 2010 in Ranis.
Mit freundlicher Genehmigung der Autorin.
Alle Rechte bei der Autorin.