Veranstaltungskalender

Nicht in den Veranstaltungskalender aufgenommen, sondern eigenständig aufgeführt, werden umfangreiche Jahres- und Festivalprogramme, die auf der linken Seite durch Logos gekennzeichnet sind. Durch Klick auf die entsprechenden Links gelangen Sie direkt zu den Programmen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Programme


Lesungen 2014 des Friedrich-Bödecker-Kreises für Thüringen e.V.

Festivals


Thüringer Frühlingslese
(9.4. bis 16.5.2014)

Ausstellungen

Lebensfluten - Tatensturm.
Neue Dauerausstellung im Goethe-Nationalmuseum
seit dem 27.8.2012
Goethe-Nationalmuseum Weimar


100 Jahre Cranach-Presse - Buchkunst aus Weimar
Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar
(28. März 2013 - 10. August 2014)

02.09.2014

19.00 Uhr

Lesung und Vortrag von Dr. Ulrike Müller und Dr. Annette Seemann in Nordhausen

FLOHBURG | Das Nordhausen Museum, Barfüßer Straße 6:

Das Gedächtnis der Menschen ist so furchtbar kurz. Weibliche Stimmen zum ersten Weltkrieg - eine literarische Collage mit Dr. Ulrike Müller und Dr. Annette Seemann.
Im Rahmen des Projektes „Ach Europa! – Feindbilder und ihre Überwindung im Spiegel der europäischen Literatur" des Thüringer Literaturrates e.V. mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen und des Landesbüros Thüringen der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Schriftstellerinnen wie Bertha von Suttner oder Ricarda Huch haben sich in der Vergangenheit immer wieder leidenschaftlich für den Frieden eingesetzt. Doch daneben gab es auch andere, nationalistisch motivierte Tonlagen, denn auch Frauen begeisterten sich für den Krieg. Aus dem Chor der höchst widersprüchlichen Frauenstimmen aus Literatur und Politik im Umfeld des Ersten Weltkrieges werden Ulrike Müller und Annette Seemann in ihrer literarischen Collage einige wieder hörbar machen. Dabei wird die in Auschwitz ermordete Kinderbuchautorin Else Ury ("Nesthäkchen") ebenso zu Wort kommen wie die Pazifistin Annette Kolb.

Begrüßung: Dr. Jens Kirsten, Thüringer Literaturrat e.V.

 

03.09.2014

19.30 Uhr

Lesung und Vortrag mit Ulf Annel und Matthias Biskupek in Kölleda

Stadtbibliothek Kölleda, Friedrichstraße 1:

Eine Epoche geht wie ein Ei entzwei. Das Jahr 1914 und die Satiriker - Eine literarische Collage von Ulf Annel und Matthias Biskupek.

Ulf Annel und Joachim Ringelnatz, Matthias Biskupek und Erich Mühsam. Zwei noch lebendige Satiriker erzählen über zwei ihrer Altvorderen.
Vor dem Ersten Weltkrieg waren Frieden, Freundschaft und Pazifismus angesagt. Doch kaum bliesen die Völkerführer zum Sturm, stimmten viel zu viele ins Kriegsgeschrei ein. Die große satirische Zeitung „Simplicissimus“ machte einen Schwenk, man könnte fast „Wende“ sagen und wurde erst später wieder zu einer spöttischen Stimme wider Volksverdummung.
Annel und Biskupek zitieren aus Werken ihrer Kollegen und haben damit nebenbei auch zu heutigen Kriegen etwas zu sagen.

Die literarische Collage entsteht im Rahmen des Projektes „Ach Europa! – Feindbilder und ihre Überwindung im Spiegel der europäischen Literatur“ des Thüringer Literaturrates e.V.

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen und des Landesbüros Thüringen der Friedrich-Ebert-Stiftung.

 

04.09.2014

Goethe-und-Schopenhauer-Konferenz in Weimar

Goethe-Nationalmuseum Weimar, Frauenplan 1:

Goethe und Schopenhauer - Konferenz der Goethe-Gesellschaft Weimar und der Schopenhauer-Gesellschaft Frankfurt am Main.
Nähere Informationen unter www.goethe-gesellschaft.de

 

04.09.2014

19.30 Uhr

Lesung und Vortrag mit Ulf Annel und Matthias Biskupek in Rudolstadt

Stadtbibliothek Rudolstadt, Schulplatz 13:

Eine Epoche geht wie ein Ei entzwei. Das Jahr 1914 und die Satiriker - Eine literarische Collage von Ulf Annel und Matthias Biskupek.

Ulf Annel und Joachim Ringelnatz, Matthias Biskupek und Erich Mühsam. Zwei noch lebendige Satiriker erzählen über zwei ihrer Altvorderen.
Vor dem Ersten Weltkrieg waren Frieden, Freundschaft und Pazifismus angesagt. Doch kaum bliesen die Völkerführer zum Sturm, stimmten viel zu viele ins Kriegsgeschrei ein. Die große satirische Zeitung „Simplicissimus“ machte einen Schwenk, man könnte fast „Wende“ sagen und wurde erst später wieder zu einer spöttischen Stimme wider Volksverdummung.
Annel und Biskupek zitieren aus Werken ihrer Kollegen und haben damit nebenbei auch zu heutigen Kriegen etwas zu sagen.

Die literarische Collage entsteht im Rahmen des Projektes „Ach Europa! – Feindbilder und ihre Überwindung im Spiegel der europäischen Literatur“ des Thüringer Literaturrates e.V.

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen und des Landesbüros Thüringen der Friedrich-Ebert-Stiftung.

 

04.09.2014

19.30 Uhr

Lesung mit Stefan aus dem Siepen auf Burg Ranis


Burg Ranis

Stefan aus dem Siepen ist ein Autor kluger Parabeln. In seinem viel beachteten Roman "Das Seil"gerät ein Dorf in Aufruhr, weil jemand ein Seil an einen Baum gebunden hat – das kein Ende zu haben scheint. Und auch sein neuer Roman „Der Riese“ erzählt mehr als die Geschichte eines jungen Mannes, der nicht aufhört zu wachsen. Der Dachdecker Tilmann, der bald zum größten Mensch der Erde wird, wächst seiner Umwelt auch geistig über den Kopf. Bis sein Wachstum seine Kraft zu übersteigen droht.

Karten an der Abendkasse: 6,00 €, ermäßigt: 4,00 €

 

05.09.2014

Goethe-und-Schopenhauer-Konferenz in Weimar

Goethe-Nationalmuseum Weimar, Frauenplan 1:

Goethe und Schopenhauer - Konferenz der Goethe-Gesellschaft Weimar und der Schopenhauer-Gesellschaft Frankfurt am Main.
Nähere Informationen unter www.goethe-gesellschaft.de

 

05.09.2014

16.00 Uhr

Lesung mit Timo Brunke in Jena

Schillers Gartenhaus Jena, Schillergäßchen 2

Die Sprachspiele in Timo Brunkes neuem Kinderbuch haben auch bei Erwachsenen Lust geweckt, sich hemmungslosem Unsinn und kunterbuntem Wortwitz hinzugeben. Bei den Veranstaltungen zu "10 Minuten Dings" sind deshalb Kinder, Eltern und Großeltern gefordert, ihre Umgebung mit den Augen eines Außerirdischen zu betrachten, Wörter und Sätze zu zerschneiden oder zu verbinden. Eine wohltuende Anstiftung alles (wirklich alles!) um uns herum wahrzunehmen und spielerisch zu verdichten.

Die Veranstaltung ist für alle ab 8 Jahren geeignet, jüngere Geschwister sind willkommen!

 

05.09.2014

20.00 Uhr

Literarischer Salon mit André Schinkel und Steve Kußin in Jena

Villa Rosenthal, Mälzerstrasse 11, Jena

Soeben hat der neue Jenaer Stadtschreiber André Schinkel seine Wohnung in der Villa Rosenthal bezogen. Am 05.09.2014 stellt er sich um 20 Uhr der Öffentlichkeit vor. In Jena will André Schinkel an einem Band mit Erzählungen arbeiten. Er plant Liebesgeschichten, Nachtstücke, Idyllen. Und auch seine Zeit als Stadtschreiber in Ranis – wo er bis heute als einer der beliebtesten Autoren gilt - soll Thema werden. Deshalb begleitet ihn der aktuelle Raniser Stadtschreiber Steve Kußin. Mit seiner Lesebühne "Wir Auch" und dem Impro-theater "Rababakomplott" ist Kußin kein Unbekannter auf den Bühnen Jenas. Beide Autoren lesen aus neuen Werken.

VVK: 8,-/6,- € (ermäßigt) in der Thalia-Buchhandlung in der Neuen Mitte.

 

06.09.2014

Goethe-und-Schopenhauer-Konferenz in Weimar

Goethe-Nationalmuseum Weimar, Frauenplan 1:

Goethe und Schopenhauer - Konferenz der Goethe-Gesellschaft Weimar und der Schopenhauer-Gesellschaft Frankfurt am Main.
Nähere Informationen unter www.goethe-gesellschaft.de

 

06.09.2014

11.00 Uhr

Märchentage: Lesung mit Rainer Hohberg in Erfurt

Deutsches Gartenbaumuseum Erfurt, Cyriaksburg, Gothaer Str. 50, Erfurt

Eigentlich will Inga nur ein Blüten vom wilden Rosenbusch pflücken, als sie sich plötzlich in einem phantastischen Rosenschloss befindet - im Bann jener Elfen, die den Rosenstrauch bewohnen. Anfangs genießt sie es, dass ihr der Elfenprinz jeden Wunsch von den Augen abliest, doch als ihr Heimweh immer stärker wird, gerät sie in große Gefahr...

Lesungen um: 11:00, 13:00, 14:30 und 15:30 Uhr

Eintritt für die Lesung ist frei.

 

06.09.2014

19.00 Uhr

Gartenfest mit Timo Brunke und Prypjat Syndrome in Rudolstadt

Schillerhaus, Schillerstraße 25, Rudolstadt

Am ersten Septemberwochenende vor 226 Jahren trafen sich Goethe und Schiller im jetzigen Schillerhaus zum ersten Mal. Und heute treffen an diesem Ort zwei Improvisationskünstler aufeinander, die Klassik zur Avantgarde machen und sich dabei selbst neu erfinden. Der Stuttgarter Bühnenpoet und Slammer Timo Brunke wird den abendlichen Garten des Schillerhauses mit Worten, Schauspiel und seinem Akkordeon in einen Außenraum der Poesie verwandeln, bis nach ihm PRYPJAT SYNDROME, das Solo-Projekt des E-Cellisten und Klangkünstlers Matthias Marggraff mit atmosphärischen Klängen Besitz von der Nacht nimmt.

Bei Regen findet die Veranstaltung im Haus statt.


Eintritt: 5 Euro
Kartenvorbestellung unter 03672-486470 oder info@schillerhaus-rudolstadt.de
Um rechtzeitige Reservierung wird gebeten.

 

07.09.2014

15.00 Uhr

Aus den verschollenen Tagebüchern des Friedrich Schiller - Eine Inszenierung von Michael Kliefert in Rudolstadt

Schillerhaus, Schillerstraße 25, Rudolstadt

Von der Hochzeit bis zum Tode − eine Reise mit Friedrich Schiller durch Stationen seines Lebens; nachgezeichnet aus seinen bisher als verschollen geltenden Tagebüchern. Heike Meyer (als seine Ehefrau Charlotte Schiller) und Timo Gutekunst (als Friedrich Schiller) entwerfen ein schillerndes Mosaik eines gegen seine körperliche Schwäche ankämpfenden und dabei so tatendurstigen Idealisten. Höhen und Tiefen, Enthusiasmus und Enttäuschung, Schaffensrausch und Selbstzweifel liegen nah beieinander. Schiller − ein Komet, der verglüht.

Eine Veranstaltung des Schillervereins Rudolstadt
Informationen unter 03672-411921

 

07.09.2014

16.00 Uhr

Streifzüge durch den Thüringer Kräutergarten mit Matthias Biskupek in Krölpa

Pfarrgarten Krölpa, Martin Luther-Straße 6

Kurz bevor sich das Sommerwetter für dieses Jahr verabschiedet, findet die letzte Lesung der Reihe "Sind im Garten" statt. Der Rudolstädter Autor Matthias Biskupek hat sich zu "Streifzügen durch den Thüringer Kräutergarten" aufgemacht. Was er dabei sah und erlebte, schrieb er für das gleichnamige Buch auf: von Hanghuhn und Hingfong, von falschen Katzen und einer richtigen Bad Blankenburger Biertafelwanderung. Auch von Reaktionen auf das Buch weiß er zu berichten. Biskupek schrieb zudem Kurzkrimis, die im Garten spielen, in der scheinbar so friedlichen Natur. Von beidem wird er im Krölpaer Pfarrgarten etwas auswählen und lesen.

 

08.09.2014

19.00 Uhr

Lesung mit Herfried Münkler in Hermsdorf


Am alten Versuchsfeld 1, 07629 Hermsdorf

Herfried Münkler, geboren 1951, einer der renommiertesten deutschen Politikwissenschaftler und Ideenhistoriker, ist Professor an der Humboldt-Universität Berlin und Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Mehrere seiner Bücher gelten mittlerweile als Standardwerke, etwa «Die neuen Kriege» (2002), «Imperien» (2005) und «Die Deutschen und ihre Mythen» (2009), das mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet wurde.

Eintritt frei!
Um Spende wird gebeten!

 

09.09.2014

09.00 Uhr

»Und wünschten herbei einen großen Weltkrieg ...« Lesung und Vortrag von Jens-Fietje Dwars und Landolf Scherzer in Arnstadt

Stadt- und Kreisbibliothek Arnstadt, An der Liebfrauenkirche 2:
(Veranstaltung für Schüler)

„Und wünschten herbei einen großen Weltkrieg ...“
Jubel und Schrecken. Stimmen deutscher Schriftsteller und Maler zum Ersten Weltkrieg
Gelesen und kommentiert von Landolf Scherzer und Jens-Fietje Dwars

Die Schriftsteller Landolf Scherzer (Dietzhausen) und Jens-Fietje Dwars erinnern mit ihrer Text-Collage an die widersprüchliche Haltung deutscher Künstler zum Ersten Weltkrieg. Sie fragen nach den heute schwer begreifbaren Gründen für die Euphorie am Anfang des Völkermordens und sie berichten von der Ernüchterung in den Schützengräben, vom Grauen des realen Krieges, das wir aus Briefen, Tagebüchern und Romanen erfahren.
Was vermag Literatur, was Kunst, gegen Krieg und Gewalt? Über diese Frage möchten die beiden Autoren mit dem Publikum ins Gespräch kommen.

Die literarische Collage entsteht im Rahmen des Projektes „Ach Europa! – Feindbilder und ihre Überwindung im Spiegel der europäischen Literatur“ des Thüringer Literaturrates e.V.

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen und des Landesbüros Thüringen der Friedrich-Ebert-Stiftung.

 

09.09.2014

19.00 Uhr

Lyrik im Konzert mit dem Duo Irregang, Dominique Macri und Felix Römer in Großlohra


Burg Lohra, Amt Lohra, 99759 Großlohra Telefon: 036338/61849

Die Liebe höret nimmer auf - Ein neues Format der Reihe WortKlang-Lyrik im Konzert.

Das Gedicht hat durch alle Zeiten hindurch die Liebe besungen. Ist es nicht reizvoll, Texte aus ganz unterschiedlichen Zeiten zu hören? Das Duo „Irregang“ wird in Wort und Gesang Heiteres und Besinnliches aus der Zeit des Minnesangs zu Gehör bringen. Zwei Stars der poetry slam- Szene, Dominique Macri und Felix Römer, zeigen, dass auch die Gegenwart voller Poesie und Gefühl ist, wenn es um die Liebe geht. Durch die Veranstaltung führt Martin Straub.

 

09.09.2014

19.30 Uhr

Lesung mit Juliane und Ulf Annel in Weimar

Thalia Buchhandlung Weimar, Schillerstraße 5a:

Lesung mit Juliane und Ulf Annel: „111 Orte in und um Weimar, die man gesehen haben muss“
Eintritt: 7,- Euro / erm. 4,- Euro

 

10.09.2014

19.00 Uhr

Lesung mit Frank Quilitzsch in Erfurt

Café Paul Erfurt, Paulstraße 11:

Noch mehr Dinge, die wir vermissen - Lesung mit Frank Quilitzsch.

 

10.09.2014

19.30 Uhr

Lesung und Vortrag mit Ulf Annel und Matthias Biskupek in Bad Lobenstein

Stadtbibliothek Bad Lobenstein, Straße der Jugend 10 b:

Eine Epoche geht wie ein Ei entzwei. Das Jahr 1914 und die Satiriker - Eine literarische Collage von Ulf Annel und Matthias Biskupek.

Ulf Annel und Joachim Ringelnatz, Matthias Biskupek und Erich Mühsam. Zwei noch lebendige Satiriker erzählen über zwei ihrer Altvorderen.
Vor dem Ersten Weltkrieg waren Frieden, Freundschaft und Pazifismus angesagt. Doch kaum bliesen die Völkerführer zum Sturm, stimmten viel zu viele ins Kriegsgeschrei ein. Die große satirische Zeitung „Simplicissimus“ machte einen Schwenk, man könnte fast „Wende“ sagen und wurde erst später wieder zu einer spöttischen Stimme wider Volksverdummung.
Annel und Biskupek zitieren aus Werken ihrer Kollegen und haben damit nebenbei auch zu heutigen Kriegen etwas zu sagen.

Die literarische Collage entsteht im Rahmen des Projektes „Ach Europa! – Feindbilder und ihre Überwindung im Spiegel der europäischen Literatur“ des Thüringer Literaturrates e.V.

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen und des Landesbüros Thüringen der Friedrich-Ebert-Stiftung.

 

11.09.2014

19.30 Uhr

ISEGRIM Lesung mit Antje Babendererde, Musik: Andreas Schirneck in Thiemsburg


Baumkronenpfad - Nationalparkzentraum Thiemsburg

"Eine wunderbare Liebesgeschichte, ein schleichender, Gänsehaut erzeugender Thriller und nicht zuletzt eine Geschichte von der Rückkehr der Wölfe nach Deutschland." (Lesermeinung von Katja, 23 Jahre alt, aus Jena)

Die sechzehnjährige Jola lebt in einem Dorf in Thüringen und ist mit Kai zusammen, den sie ihr Leben lang kennt. Am liebsten ist sie im Wald und beobachtet Tiere. Doch in diesem Sommer ist alles anders. Jola entdeckt in ihrem Wald zwei Fremde: einen jungen Mann, der sich in ihrem Refugium gut auszukennen scheint und eine Wölfin, die auf dem angrenzenden Truppenübungsplatz ihren Nachwuchs aufzieht.

 

12.09.2014

10.00 Uhr

Thüringer Buchtag in Jena

Volksbad Jena, Knebelstraße 10,

Der Börsenverein des deutschen Buchhandels, Landesverband Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, und 40 Thüringer Verlage laden ein zu einem Besuch der diesjährigen Thüringer Buchtage im Volksbad Jena. Am 12. und 13. September ist die Verlags- und Buchschau von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei!

Um 12 Uhr am 12. September 2014 wird Minister Matschie die Buchtage eröffnen.

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Veranstaltungen für Jung und Alt begleitet die Buchtage.

 

13.09.2014

10.00 Uhr

Thüringer Buchtag in Jena

Volksbad Jena, Knebelstraße 10,

Der Börsenverein des deutschen Buchhandels, Landesverband Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, und 40 Thüringer Verlage laden ein zu einem Besuch der diesjährigen Thüringer Buchtage im Volksbad Jena. Am 12. und 13. September ist die Verlags- und Buchschau von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei!

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Veranstaltungen für Jung und Alt begleitet die Buchtage.

 

13.09.2014

14.00 Uhr

Erzählen ist doch keine Kunst?! Workshop: „Wie erarbeite ich ein Märchen für das freie Erzählen?“ auf Burg Ranis

Burg Ranis

Diese Werkstatt richtet sich an Menschen in pädagogischen, sozialen und/oder künstlerischen Berufen, wie ErzieherInnen, LehrerInnen, SozialpädagogInnen und ErzählerInnen. Die erfahrende Storytellerin und Workshopleiterin Suse Weiße (Potsdam) wird die TeilnehmerInnen genau dort abholen, wo die Bedürfnisse für Ihre jeweilige Arbeit als ErzählerIn liegen, egal ob Sie erfahrener Erzähler oder interessierte Jungpädagogin sind. Erzählen als Kunst ist erlernbar.

Anmeldung: Unter Angabe von Name und Anschrift per E-Mail unter: info@lesezeichen-ev.de oder per Telefon unter 03641-493900 an.

Termin: 13.+14.09.2014, Sa: 14:00 - 18:00 Uhr und So: 10:00 - 13:00 Uhr

Teilnehmerbeitrag: 80,00 € (incl. Übernachtung und Frühstück im EZ im Haus "PAPILIO" in Ludwigshof, Ludwigshof 14, 07389 Ranis) oder 60,- ohne Übernachtung und Frühstück

 

13.09.2014

20.00 Uhr

Märchentage: "Lebenszeit ist Märchenzeit" mit drei Thüringer Erzählern und der storytellerin Suse Weisse auf Burg Ranis


Burg Ranis

Am Vorabend der Eröffnung des Thüringer Märchen- & Sagenfestes gibt es einen märchenhaften Auftakt für Erwachsene. Drei bekannte Thüringer ErzählerInnen variieren das Grimm-Märchen "Lebenszeit".

Im zweiten Teil betrachtet die Erzählerin und Workshopleiterin Suse Weisse das Thema "Lebenszeit" in Form von Lebensabschnitten: Geschichten von Mutter und Sohn, Mann und Frau sowie den greisen Alten zeigen auf tiefsinnige wie komische Weise das menschliche Leben in seinen Kümmernissen und Nöten, Sehnsüchten und Torheiten.

Karten an der Abendkasse: 4,-€

 

14.09.2014

Eröffnung des Thüringer Märchen- und Sagenfestes auf Burg Ranis

Burg Ranis

Alljährlich am Tag des offenen Denkmals wird das Thüringer Märchen- und Sagenfest auf Burg Ranis eröffnet. Wir brauchen dafür keine Pauken und Trompeten, aber farbenfrohe Gesichter und Musik. In diesem Jahr steht die Eröffnung unter dem Motto "Farbe im Märchen". Der Eintritt ist frei!

14:00 Uhr - „König Kaktus” von der Theatergruppe “Butterblümchen” (Menschen mit Handicap) sowie den Tanzgruppen “Kücken” und “Happy Girls”des Freizeitzentrum Pößneck

14:45 Uhr -„Farbiges Erzählerpotpouri“ von Andreas vom Rothenbarth, Christa Pollähne, Cornelia Schmädicke, Antje Horn und Hansi von Märchenborn

16:30 Uhr - „Das Dings“ Musical der Raniser Grundschüler

Dazu sorgen die Burgfreunde für Schmaus, Ritterspiele und bunte Gesichter. Mit dabei sind auch das Freizeitzentrum Pößneck und die Waffelbäckerinnen.

Gemeinsame Veranstaltung mit der Stadt Meiningen, den Burgfreunden und der Schlossverwaltung der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, mit Unterstützung des Kultusministeriums

 

14.09.2014

10.00 Uhr

Literarische Wanderung auf Goethes Spuren von Ilmenau zum Kickelhahn

Treffpunkt: GoetheStadtmuseum Ilmenau, Markt 7:

Literarische Wanderung auf Goethes Spuren von Ilmenau zum Kickelhahn und zurück nach Ilmenau. Führung durch Dr. Eckhard Ullrich.
Die Wanderung beginnt am GoetheStadtmuseum am Ilmenauer Markt und führt über den mittleren und oberen Berggrabenweg entlang des Goethewanderweges über den Schwalbenstein nach Manebach. Über den Hermannstein geht des dann zum Goethehäuschen auf dem Kickelhahn und nach einer Rast zurück nach Ilmenau. (Länge: ca. 20 km)

Es wird kein Teilnehmerbeitrag erhoben.

Eine Veranstaltung des Thüringer Literaturrates mit freundlicher Unterstützung durch die Kulturstiftung des Freistaats Thüringen und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

 

14.09.2014

10.00 Uhr

Erzählen ist doch keine Kunst?! Workshop: „Wie erarbeite ich ein Märchen für das freie Erzählen?“ auf Burg Ranis

Burg Ranis

Diese Werkstatt richtet sich an Menschen in pädagogischen, sozialen und/oder künstlerischen Berufen, wie ErzieherInnen, LehrerInnen, SozialpädagogInnen und ErzählerInnen. Die erfahrende Storytellerin und Workshopleiterin Suse Weiße (Potsdam) wird die TeilnehmerInnen genau dort abholen, wo die Bedürfnisse für Ihre jeweilige Arbeit als ErzählerIn liegen, egal ob Sie erfahrener Erzähler oder interessierte Jungpädagogin sind. Erzählen als Kunst ist erlernbar.

Anmeldung: Unter Angabe von Name und Anschrift per E-Mail unter: info@lesezeichen-ev.de oder per Telefon unter 03641-493900 an.

Termin: 13.+14.09.2014, Sa: 14:00 - 18:00 Uhr und So: 10:00 - 13:00 Uhr

Teilnehmerbeitrag: 80,00 € (incl. Übernachtung und Frühstück im EZ im Haus "PAPILIO" in Ludwigshof, Ludwigshof 14, 07389 Ranis) oder 60,- ohne Übernachtung und Frühstück

 

14.09.2014

11.00 Uhr

"Die geliebten Schwestern" − Vom historischen Schauplatz zu den Drehorten des Films in Rudolstadt

Schillerhaus, Schillerstraße 25, Rudolstadt

Mit dem Berlinale-Wettbewerbs-Beitrag "Die geliebten Schwestern" hat Regisseur Dominik Graf der Stadt, in der die aufregende Ménage à trois ihren Anfang genommen hat, ein filmisches Denkmal gesetzt. Erfahren Sie am Originalschauplatz im Schillerhaus historische Details und besuchen Sie im Anschluss die Drehorte auf der Heidecksburg. Die wohl schönste überlieferte Liebesgeschichte des großen Dichters und interessante Details von den Dreharbeiten sind Garanten für eine unterhaltsame Führung.

Führung: 7 Euro

 

14.09.2014

15.00 Uhr

Märchentage: Lesung mit Heide Hasskerl in Weimar


Deutsches Bienenmuseum, Ilmstraße 3, Weimar

Die Autorin liest aus ihrem Buch. Im Anschluß werden die Besucher eingeladen ihre "inneren Bilder" phantasievoll auf's Papier zu bringen.

Eintritt: 5,-/ 3,- (erm.)

 

15.09.2014

19.30 Uhr

»Und wünschten herbei einen großen Weltkrieg ...« Lesung und Vortrag von Jens-Fietje Dwars und Landolf Scherzer in Meiningen

Stadt- und Kreisbibliothek „Anna Seghers“ Meiningen, Ernestinerstraße 38:

„Und wünschten herbei einen großen Weltkrieg ...“
Jubel und Schrecken. Stimmen deutscher Schriftsteller und Maler zum Ersten Weltkrieg
Gelesen und kommentiert von Landolf Scherzer und Jens-Fietje Dwars

Die Schriftsteller Landolf Scherzer (Dietzhausen) und Jens-Fietje Dwars erinnern mit ihrer Text-Collage an die widersprüchliche Haltung deutscher Künstler zum Ersten Weltkrieg. Sie fragen nach den heute schwer begreifbaren Gründen für die Euphorie am Anfang des Völkermordens und sie berichten von der Ernüchterung in den Schützengräben, vom Grauen des realen Krieges, das wir aus Briefen, Tagebüchern und Romanen erfahren.
Was vermag Literatur, was Kunst, gegen Krieg und Gewalt? Über diese Frage möchten die beiden Autoren mit dem Publikum ins Gespräch kommen.

Die literarische Collage entsteht im Rahmen des Projektes „Ach Europa! – Feindbilder und ihre Überwindung im Spiegel der europäischen Literatur“ des Thüringer Literaturrates e.V.

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen und des Landesbüros Thüringen der Friedrich-Ebert-Stiftung.

 

16.09.2014

18.00 Uhr

Vortrag von Dr. Peter-Henning Haischer in Weimar

Goethe- und Schiller-Archiv Weimar, Hans-Wahl-Straße 4:

Amalie von Helvig, geb. von Imhoff: Dichtungen - Vortrag von Dr. Peter-Henning Haischer, Jena

 

17.09.2014

11.15 Uhr

»Und wünschten herbei einen großen Weltkrieg ...« Lesung und Vortrag von Jens-Fietje Dwars und Landolf Scherzer in Neustadt an der Orla

Stadtbibliothek Neustadt an der Orla, Gerberstraße 2:
Veranstaltung für Schüler - (Die Anfangszeit kann sich noch ändern!)

„Und wünschten herbei einen großen Weltkrieg ...“
Jubel und Schrecken. Stimmen deutscher Schriftsteller und Maler zum Ersten Weltkrieg
Gelesen und kommentiert von Landolf Scherzer und Jens-Fietje Dwars

Die Schriftsteller Landolf Scherzer (Dietzhausen) und Jens-Fietje Dwars erinnern mit ihrer Text-Collage an die widersprüchliche Haltung deutscher Künstler zum Ersten Weltkrieg. Sie fragen nach den heute schwer begreifbaren Gründen für die Euphorie am Anfang des Völkermordens und sie berichten von der Ernüchterung in den Schützengräben, vom Grauen des realen Krieges, das wir aus Briefen, Tagebüchern und Romanen erfahren.
Was vermag Literatur, was Kunst, gegen Krieg und Gewalt? Über diese Frage möchten die beiden Autoren mit dem Publikum ins Gespräch kommen.

Die literarische Collage entsteht im Rahmen des Projektes „Ach Europa! – Feindbilder und ihre Überwindung im Spiegel der europäischen Literatur“ des Thüringer Literaturrates e.V.

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen und des Landesbüros Thüringen der Friedrich-Ebert-Stiftung.

 

17.09.2014

18.15 Uhr

Literarisch-musikalisches Programm mit Rotraut Greßler in Gotha

Forschungsbibliothek Gotha, Schloß Friedenstein, Spiegelsaal:

Literarisch-musikalisches Programm zum Wirken von Johann Peter Kellner und dessen Bruder Johann Andreas Kellner in Gotha. Die Veranstaltung der Johann Peter Kellner Gesellschaft findet in Zusammenarbeit mit dem Konzertchor Gotha e.V. und dem Freundeskreis der Forschungsbibliothek Erfurt/ Gotha e.V. statt.
Es erklingen Werke aus dem musikalischen Fundus der Kellners, in literarischen Texten wird aus Biografien und Nachlässen gelesen.

 

18.09.2014

19.00 Uhr

Vorstellung des Thüringer Literaturkalenders in Suhl

Buchhaus Suhl, Friedrich-König-Straße 22:

Premiere des Literaturkalenders "Thüringer Ansichten" für das Jahr 2015, den der Südthüringer Literaturverein herausgibt.
Schriftsteller aus Thüringen stellen ihre Beiträge vor.

 

19.09.2014

17.00 Uhr

Literarischer Kneipenmarathon zu Ehren Shakespeares in Weimar

Hotel Elephant Weimar, Markt:

Auftakt des literarischen Shakespeare–Kneipenmarathons der Literarischen Gesellschaft Thüringen: Lesung aus den Sonetten des Dichters mit der Dichterin Christine Hansmann.

Weitere Stationen werden noch auf der Website der Literarischen Gesellschaft Thüringen e.V. bekanntgegeben.

 

21.09.2014

10.15 Uhr

Literarische Wanderung auf den Spuren von Sidonia Hedwig Zäunemann von Plaue nach Ilmenau

Treffpunkt: Plaue, Bahnhofstraße 10 (Pfarrhof, Gedenkstein für Sidonia Hedwig Zäunemann):
Das Bahnhofsgebäude im Rücken der Straße nach links bis zur 1. Kreuzung folgen und nach rechts einige Meter bis zum Treff gehen)

Zug aus Richtung Erfurt

Zug aus Richtung Ilmenau

Literarische Wanderung mit Jürgen M. Paasch auf den Spuren der Dichterin Sidonia Hedwig Zäunemann, einer frühen Wegbereiterin der Frauenemanzipation, die in Männerkleidern von Erfurt nach Ilmenau ritt, um ihre Schwester zu besuchen, das Ilmenauer Bergwerk besuchte, Gedichte schrieb und sich darin für die Rechte der Frauen einsetzte. Die Wanderung folgt ihren Spuren zwischen Plaue, Angelroda, wo sie in der Nähe bei Hochwasser in der Zahmen Gera ertrank, über Martinroda nach Ilmenau.
Länge (ca. 15 km).

Es wird kein Teilnehmerbeitrag erhoben.

Eine Veranstaltung des Thüringer Literaturrates mit freundlicher Unterstützung durch die Kulturstiftung des Freistaats Thüringen und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

 

25.09.2014

19.00 Uhr

Vorstellung des Thüringer Literaturkalenders in Jena

Galerie am Johannisplatz, Jena, Johannisplatz 10:

Premiere des Literaturkalenders "Thüringer Ansichten" für das Jahr 2015, den der Südthüringer Literaturverein herausgibt.
Schriftsteller aus Thüringen stellen ihre Beiträge vor.

 

26.09.2014

10.00 Uhr

Worte pflanzen − öffentliche Präsentation in Rudolstadt

Schillerhaus, Schillerstraße 25, Rudolstadt

Unsere Sprache ist fortwährend im Wandel, neue Worte kommen hinzu, alte werden ungebräuchlich. Worte, die vor zweihundert Jahren noch geläufig waren, wie "Antlitz" oder "Zähre" sind heute entweder aus der Mode gekommen oder gar unbekannt. Schüler des Fridericianums begeben sich bei der Lektüre der Schillerschen Werke auf die Suche nach solchen, dem Vergessen preisgegebenen Worten. Sie erforschen deren Geschichte und Bedeutung und schreiben sie danach auf kleine Täfelchen, die sie im Garten des Schillerhauses "pflanzen". Bei den Besuchern, die diese Worte lesen, sich erinnern, sich wundern, nachzudenken beginnen über Worte, die sie selbst lange nicht benutzt haben, treiben die alten Worte wieder neue Blüten.

 

28.09.2014

10.00 Uhr

Der Spaziergang - Literarische Wanderung auf den Spuren Friedrich Schillers von Jena auf den Jenzig

Treffpunkt: Gaststätte "Distelschänke" in Jena, Am Jenzig 1:

Literarische Wanderung auf den Spuren des Gedichtes "Der Spaziergang" von Friedrich Schiller. Die Wanderung auf den Jenzig geht Bezügen in Schillers Langgedicht zu Jena und dem Jenzig nach. Nach einer Einkehr im Jenzighaus geht es um den lyrischen Blick auf Jena "vor uns im lieblichen Tal" (Gottfried Benn).

Führung: Wolfgang Haak.

Eine Veranstaltung des Thüringer Literaturrates mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

 

28.09.2014

15.00 Uhr

Lesung mit Dr. Sylvia Weigelt im Teehaus Hummelshain


Teehaus Hummelshain

Lesung mit Bildern (und Buchpremiere) von Dr. Sylvia Weigelt, Jena, über das Jagdschloss "Fröhliche Wiederkunft".

 

28.09.2014

16.00 Uhr

Märchentage: Wer ist der Größte? Eine Veranstaltung des Figurentheaters "Silberfuchs" in Weimar

Deutsches Bienenmuseum, Ilmstraße 3, Weimar

Ein Figurentheater für Menschen ab fünf Jahren nach einem Bilderbuch von Paul Maar mit Bildern von Peter Gut.

Diese arktische Geschichte handelt von zwei knuffigen Inuit- Jungen, die sich darüber streiten, wer der Größte von beiden sei. Großmutter Leah soll den Streit schlichten und erzählt ihnen eine Geschichte vom eingebildeten Mond, der sich für den Größten hält, der Pfütze, die ihm widerspricht und dem Hasen, dem es schlecht ergeht.
Eine Geschichte aus der Arktis mit viel Musik und einem Sonnentanz.

Figuren, Text, Spiel: Anna Friede, Weimar Regie: Frank Schenke, Leipzig

Eintritt: 6-/ 5,-(erm.)

 

01.10.2014

14.00 Uhr

Carl Christoph von Lengefeld − Ein Pionier der Forstwirtschaft − Ein Vortrag von Daniela Danz in Rudolstadt

Schillerhaus, Schillerstraße 25, Rudolstadt

Zu Unrecht vergessen sind heute die Verdienste von Schillers Schwiegervater, dessen außerordentliche forstwissenschaftliche Kenntnisse ihm die Bewunderung Friedrichs des Großen eintrugen. Dieser hätte ihn auch gern an seinen Hof geholt, aber Carl Christoph von Lengefeld blieb Rudolstadt treu. Er war einer der ersten, der angesichts des grassierenden Raubbaus an den heimischen Wäldern auf die Notwendigkeit der Aufforstung drängte und sie selbst mit viel praktischer Kenntnis betrieb. Überdies leistete er auch in anderen Teilen Deutschlands forstliche "Entwicklungshilfe".

Eine Veranstaltung im Rahmen der 150. Tafelrunde des Schillervereins.

Eintritt frei

 

01.10.2014

19.00 Uhr

Lesung mit Olaf Bessert in Erfurt

Café Paul Erfurt, Paulstraße 11:

Ein kleines Lied kann eine ganze Welt sein - Lesung mit Olaf Bessert.

 

08.10.2014

19.00 Uhr

Lesung und Vortrag von Dr. Ulrike Müller und Dr. Annette Seemann in Mühlhausen

Stadtbibliothek Mühlhausen, Sankt Jakobi 1:

Das Gedächtnis der Menschen ist so furchtbar kurz. Weibliche Stimmen zum ersten Weltkrieg - eine literarische Collage mit Dr. Ulrike Müller und Dr. Annette Seemann.
Im Rahmen des Projektes „Ach Europa! – Feindbilder und ihre Überwindung im Spiegel der europäischen Literatur" des Thüringer Literaturrates e.V. mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen und des Landesbüros Thüringen der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Schriftstellerinnen wie Bertha von Suttner oder Ricarda Huch haben sich in der Vergangenheit immer wieder leidenschaftlich für den Frieden eingesetzt. Doch daneben gab es auch andere, nationalistisch motivierte Tonlagen, denn auch Frauen begeisterten sich für den Krieg. Aus dem Chor der höchst widersprüchlichen Frauenstimmen aus Literatur und Politik im Umfeld des Ersten Weltkrieges werden Ulrike Müller und Annette Seemann in ihrer literarischen Collage einige wieder hörbar machen. Dabei wird die in Auschwitz ermordete Kinderbuchautorin Else Ury ("Nesthäkchen") ebenso zu Wort kommen wie die Pazifistin Annette Kolb.

 

08.10.2014

19.30 Uhr

Lesung mit Sabine Weigand in Weimar

Thalia Buchhandlung Weimar, Schillerstraße 5a:

Lesung mit Sabine Weigand „Das Buch der Königin“
Eintritt: 8,- Euro / erm. 5,- Euro

 

09.10.2014

18.00 Uhr

XIII. Mitteldeutsche Lyriknacht

Weimar, Musikgymnasium Schloss Belvedere:

XIII. Mitteldeutsche Lyriknacht
Moderation: Nancy Hünger.
Es lesen: Jörg Bernig, Robert Loth, Silke Scheuermann und andere Dichter aus Mitteldeutschland.

Es musizieren Schülerinnen und Schüler des Musikgymnasiums Schloss Belvedere.

 

10.10.2014

19.30 Uhr

Lesung mit Christine Hansmann in Jena

Markuskirche Jena, Schaefferstr. 11:

Lyrik und Musik .- Lesung mit Christine Hansmann aus „Flucht ins Gelände“ und „Dunkelkammer“. Heiner Donath (Weimar), Gitarre.

 

10.10.2014

20.00 Uhr

Textil-Festival der jungen Literatur in Thüringen

Alte Salinenschule Erfurt, Salinenstraße 141:

Textil-Festival der jungen Literatur in Thüringen: Theaterstück "Trauma auf Traundorn" und Literarisches Quartett, anschl. DJ Hot Stoff.

Alle Infos auf www.textil-festival.de

 

11.10.2014

20.00 Uhr

Textil-Festival der jungen Literatur in Thüringen

Alte Salinenschule Erfurt, Salinenstraße 141:

Textil-Festival der jungen Literatur in Thüringen: Feiner Leseabend mit Tobi Krone, Wolfram Lotz, Annkathrin Roth, Moritz Gause, Nancy Hünger und Steve Kußin, anschließend Indie-Rock mit Kapelle Petra und DJ Le Fix.

Alle Infos auf www.textil-festival.de

 

15.10.2014

18.00 Uhr

Vortrag von Dr. Hans-Peter Nowitzki in Weimar

Goethe- und Schiller-Archiv Weimar, Hans-Wahl-Straße 4:

Friedrich Hildebrand von Einsiedel: Dramen, Erzählungen - Vortrag von Dr. Hans-Peter Nowitzki, Jena.

 

21.10.2014

19.00 Uhr

Vortrag von Dr. Wolfgang Pollert in Weimar

Goethe- und Schiller-Archiv Weimar, Petersen-Bibliothek, Hans-Wahl-Straße 4:

Das Geld in Goethes Dichtung und Politik - Vortrag von Dr. Wolfgang Pollert (Augsburg).

 

21.10.2014

19.30 Uhr

Lesung mit Landolf Scherzer in Weimar

Thalia Buchhandlung Weimar, Schillerstraße 5a:

Lesung mit Landolf Scherzer „Stürzt die Götter vom Olymp“
Eintritt: 8,- Euro / erm. 5,- Eiro

 

22.10.2014

19.00 Uhr

Lesung mit Sylvia Weigelt in Erfurt

Café Paul Erfurt, Paulstraße 11

Schwiegermütter und andere Probleme - Lesung mit Sylvia Weigelt.

 

23.10.2014

17.00 Uhr

Vortrag und Lesung mit Dr. Elke Richter und Dr. Georg Kurscheidt in Weimar

Goethe- und Schiller-Archiv Weimar, Hans-Wahl-Straße 4:

Goethes Briefe aus der Zeit der ersten Weimarer Jahre 1775-1779. Präsentation des 3. Bandes der Historisch-kritischen Ausgabe - Vortrag und Lesung mit Dr. Elke Richter, Weimar, und Dr. Georg Kurscheidt, Warendorf.

 

27.10.2014

19.30 Uhr

Lesung mit Marion Poschmann in Jena

Schillers Gartenhaus Jena, Schillergäßchen 2

Die Gunst des Augenblicks. Lyrik der Gegenwart - Lesung mit Marion Poschmann
Moderation: Helmut Hühn.
Eintritt: 7,- € / 5,- € / 3,- €

 

28.10.2014

19.30 Uhr

Lesung mit Marion Poschmann in Gotha

Vereinscafé art der stadt e.V. Gotha, Mönchelstraße 6:

Die Gunst des Augenblicks. Lyrik der Gegenwart - Lesung mit Marion Poschmann
Moderation: Guido Naschert
Eintritt: 5,- € / 3,- €

 

01.11.2014

16.00 Uhr

32. Weimarer Liszt-Tage

Goethe- und Schiller-Archiv Weimar, Hans-Wahl-Straße 4:

Liszt und der Historismus - Vortrag von Prof. Dr. Michele Calella anlässlich der 32. Weimarer Liszt-Tage.

 

01.11.2014

18.30 Uhr

BücherLounge in Weimar

Eckermann-Buchhandlung Weimar, Marktstraße 2

BücherLounge - Literarische und kulinarische Spezialitäten. Mitarbeiter und Gäste der Buchhandlung um Johannes Steinhöfel und Mitglieder und Freunde der Literarischen Gesellschaft Thüringen stellen ihre Buchempfehlungen vor.

 

02.11.2014

11.00 Uhr

Bücherbrunch in Weimar

Eckermann-Buchhandlung Weimar, Marktstraße 2

Bücherbrunch - Literarische und kulinarische Spezialitäten. Mitarbeiter und Gäste der Buchhandlung um Johannes Steinhöfel und Mitglieder und Freunde der Literarischen Gesellschaft Thüringen stellen ihre Buchempfehlungen vor.
Unkostenbeitrag für das Buffet und Getränke: 20 €.

 

05.11.2014

19.00 Uhr

Lesung mit Reinhard Lochner in Erfurt

Café Paul Erfurt, Paulstraße 11:

Die ewige Helena. 90 mythologische Miniaturen - Lesung mit Reinhard Lochner.

 

08.11.2014

Schiller-Tage in Weimar

Schiller-Tage 2014 in Weimar - Schiller und seine Verleger
Tagungsvorbereitung: Weimarer Schillerverein

 

09.11.2014

Schiller-Tage in Weimar

Schiller-Tage 2014 in Weimar - Schiller und seine Verleger
Tagungsvorbereitung: Weimarer Schillerverein.

 

12.11.2014

18.00 Uhr

Vortrag von Dr. Ulrike Müller in Weimar

Goethe- und Schiller-Archiv Weimar, Hans-Wahl-Straße 4:

Adele Schopenhauer: Dichtungen - Vortrag von Dr. Ulrike Müller, Weimar.

 

15.11.2014

17.00 Uhr

Lesung mit Annette Seemann in Weimar-Tiefurt

Alte Mühle in Weimar-Tiefurt, Hauptstraße 14:

"Der gefesselte Wald" - Lesung am Kamin mit Anette Seemann, begleitet von Sophie Seemann (Klarinette).

 

18.11.2014

19.00 Uhr

Vortrag von Maja Chotiwari in Weimar

Goethe- und Schiller-Archiv Weimar, Petersen-Bibliothek, Hans-Wahl-Straße 4:

Angelica Facius. Leben und Werk einer Bildhauerin der Goethezeit und des Spätklassizismus - Vortrag von Maja Chotiwari (Weimar).

 

22.11.2014

11.00 Uhr

Auszeichnungsveranstaltung zum Schreibwettbewerb "Thüringer Buchlöwe" in Gotha

Stadtbibliothek "Heinrich Heine" Gotha, Friedrichstraße 2-4

Eine Reise ins Unbekannte - Auszeichnungsveranstaltung zum Schreibwettbewerb "Thüringer Buchlöwe" der Literarischen Gesellschaft Thüringen.

 

24.11.2014

19.30 Uhr

Lesung mit Ulf Stolterfoht in Jena

Schillers Gartenhaus in Jena, Schillergässchen 2

Die Gunst des Augenblicks. Lyrik der Gegenwart - Lesung mit Ulf Stolterfoht
Moderation: Helmut Hühn
Eintritt: 7,- € / 5,- € / 3,- €

 

25.11.2014

19.30 Uhr

Lesung mit Ulf Stolterfoht in Gotha

Vereinscafé art der stadt e.V. Gotha, Mönchelstraße 6

Die Gunst des Augenblicks. Lyrik der Gegenwart - Lesung mit Ulf Stolterfoht
Moderation: Guido Naschert
Eintritt: 7,- € / 5,- € / 3,- €

 

26.11.2014

19.00 Uhr

Lesung mit Rainer Hohberg in Erfurt

Café Paul Erfurt, Paulstraße 11:

Aus Thüringens Sagenschatz - Lesung mit Rainer Hohberg.

 

06.12.2014

17.00 Uhr

Lesung mit Anne Richter in Weimar-Tiefurt

Alte Mühle in Weimar-Tiefurt, Hauptstraße 14

"Fremde Zeichen" - Lesung am Kamin mit Anne Richter.

 

10.12.2014

18.00 Uhr

Vortrag von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Peter Gülke in Weimar

Goethe- und Schiller-Archiv Weimar, Hans-Wahl-Straße 4:

Christian August Vulpius: Rinaldo Rinaldini, der Räuberhauptmann - Vortrag von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Peter Gülke, Weimar.

 

10.12.2014

19.00 Uhr

Lesung mit Ute Hinkeldein in Erfurt

Café Paul Erfurt, Paulstraße 11:

Wie bei Mutter zu Hause - Lesung mit Ute Hinkeldein.

 

18.12.2014

17.00 Uhr

Vorstellung von Handschriftenneuerwerbungen des Goethe- und Schiller-Archivs in Weimar

Goethe- und Schiller-Archiv Weimar, Hans-Wahl-Straße 4:

Handschriftenneuerwerbungen des Goethe- und Schiller-Archivs - vorgestellt von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Archivs. Anschließend Jahresausklang.