Überspringen zu Hauptinhalt

In loser Folge ver­öf­fent­licht der Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat Bücher zu The­men, die vor­wie­gend mit Pro­jek­ten ver­knüpft sind. Dar­über hin­aus reagiert er damit auf gesell­schaft­li­che und poli­ti­sche Ereig­nisse wie bei der Publi­ka­tion »Vom Geist der Stunde«, bei der er der Frage nach­ging, wel­che lite­ra­ri­schen und doku­men­ta­ri­schen Zeug­nisse in den Tagen der fried­li­chen Revo­lu­tion in Thü­rin­gen ent­stan­den.

Die »Thü­rin­ger Antho­lo­gie« doku­men­tiert die gleich­na­mige Reihe, die der Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat im Früh­jahr 2014 mit der Tages­zei­tung »Thü­rin­ger All­ge­meine« star­tete, und die über drei Jahre in der Zei­tung erschien, in Buch­form.

Die Antho­lo­gie »Der Weg ent­teht im Gehen« ver­sam­melt lite­ra­ri­sche Texte, die in den letz­ten 100 Jah­ren aus und über Thü­rin­gen ent­stan­den. Anlass für die Publi­ka­tion war das 100. Jubi­läum der Grün­dung des Lan­des Thü­rin­gen im Jahr 1920.

An den Anfang scrollen