Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Gerhard Vogel

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 20.06.1921 in Stol­zen­berg b. Gera;
Sol­dat;
Kriegs­ge­fan­gen­schaft;
1945 Neu­leh­rer;
1955 Mit­glied der AG »Junge Autoren« in Wei­mar;
1961 Mit­glied des Schrift­stel­ler­ver­ban­des der DDR;
ab 1954 zahl­rei­che Bücher mit sei­ner Ehe­frau Chri­stiane;
Arbei­ten für den Rund­funk (Was ist denn heut bei Fin­digs los);
1946–1986 Leh­rer;
2000 Umzug nach Waren, ab 2006 in Neu­bran­den­burg.

Bibliografie

Mar­lies und Ger­linde, Kin­derb., Wei­mar 1959;
 
Das Hoch­zeits­bier und andere Erzäh­lun­gen, mit Chri­stiane Vogel, Kin­derb., Wei­mar 1956;
Sum­roo – Ein indi­sches Aben­teuer, mit Chri­stiane Vogel, Kin­derb., Wei­mar 1956;
 
Unter­neh­men Rot­auge: Eine Geschichte von jun­gen Tier­züch­tern, mit Chri­stiane Vogel, Kin­derb., Wei­mar 1960;
 
Blase und Bläs­chen – Die Geschichte zweier Laus­bu­ben, mit Chri­stiane Vogel, Kin­derb., Wei­mar 1963;
 
Feuer ‑Was­ser-Wol­ken­bruch. Eine neue Geschichte um Blase und Bläs­chen, mit Chri­stiane Vogel, Kin­derb., Wei­mar 1966;
Leben nach der Uhr, Ber­lin 1989;
Über­fall vor Mit­ter­nacht, Kin­derb., Ber­lin 1989;

An den Anfang scrollen