Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Erwin Topf

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Jan Bar­gen­hu­sen

Biografie

* 22.12.1898 in Mei­nin­gen;
† 12.6.1981 in Ham­burg;
ab 1923 Mit­glied der SPD;
Mit­ar­bei­ter der »Welt­bühne«, wo er unter dem Ps. »Jan Bar­gen­hu­sen« schrieb;
um 1933 Mit­ar­bei­ter des »Ber­li­ner Tage­blatts«;
Offi­zier im Zwei­ten Welt­krieg;
ab 1941 Kon­takt zum Krei­sauer Kreis;
1946 bis 1958 Lei­ter des Res­sorts „Wirt­schaft“ der Wochen­zei­tung »Die Zeit«;
lebte in Ham­burg.

Bibliografie

Das deut­sche Ernäh­rungs­pro­blem. Schutz der hei­mi­schen Ernäh­rungs­wirt­schaft, 1925;
Der Mensch­heit täg­lich Brot, Jena 1926;
Die Grüne Front. Der Kampf um den deut­schen Acker, Ber­lin 1933;
Kon­junk­tur­po­li­tik müsste man machen, Stutt­gart 1960;

An den Anfang scrollen