Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Lothar (Harry) Rudolf Thürk

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 8.3.1927 in Zülz, Ober­schle­sien;
† 24.11.2005 in Wei­mar;
1946–1948 Funk­tio­när der FDJ;
Mit­glied der SED;
jour­na­li­sti­sche Tätig­keit;
Repor­ter im Korea- und im Viet­nam­krieg;
Ver­gif­tung mit „Agent Orange“ und lang­jäh­rige Erkran­kung;
1956–1958 Tätig­keit beim Ver­lag für fremd­spra­chige Lite­ra­tur;
meh­rere Ost­asi­en­rei­sen;
1971–1983 Vor­sit­zen­der des Schrift­stel­ler­ver­ban­des der DDR im Bezirk Erfurt;
zahl­rei­che Aben­teuer- und Span­nungs­ro­mane, die in Ost­asien spie­len.

Bibliografie

Die Stunde der toten Augen, 1957;
Das Tal der sie­ben Monde, 1960;
Der Wind stirbt vor dem Dschun­gel, Ber­lin 1961;
Lotos auf bren­nen­den Tei­chen, Ber­lin 1962;
Der Tod und der Regen,Berlin, 1967,
Amok, Ber­lin 1974;
Der Gauk­ler, Ber­lin 1978;
Des Dra­chens grauer Atem, Ber­lin 1979;
Tai­fun, Halle/S. 1988;
Som­mer der toten Träume, Halle/S. 1993;
Pira­ten­spiele, Halle/S. 1995;

Erzäh­lun­gen
Nacht und Mor­gen, 1950,
Treff­punkt Große Frei­heit, 1954;
Gol­de­ner Traum Jugend, 1996;
Auch überm Jang­tse ist Him­mel, 2001;

Kin­der­li­te­ra­tur
Fahr­ten und Aben­teuer von Pitt und Ursula, mit Kurt Sachs u. Her­bert Grei­ner-Mai:
Der geheim­nis­volle Plan, Wei­mar 1955;
Ver­däch­tige Spu­ren, Wei­mar 1955;
Das Geheim­nis der Schloß­ruine, Wei­mar 1955;
Das Ende des Wild­die­bes, Wei­mar 1955;
Der unter­ir­di­sche Gang, Wei­mar 1955;
Der Schatz im Schilfsee, Wei­mar 1955;
Ein nächt­li­cher Über­fall, Wei­mar 1956;
Der Kampf um die Insel, Wei­mar 1956;
Das Lager am Fisch­bach, Wei­mar 1956;
Der Wald brennt, Wei­mar 1956;

Reportagen/Dokumentationen
Pearl Har­bor – Die Geschichte eines Über­falls, 1965;
Sin­g­a­pore – Der Fall einer Bastion, 1970;
Indo­ne­sien “65 – Ana­to­mie eines Put­sches, 1975;
Nachts weint die Sam­pa­guita – Kampf und Nie­der­lage der Huk auf den Phil­ip­pi­nen, 1980;
Sai­gon – Über das Ende des ame­ri­ka­ni­schen Krie­ges in Indo­china, 1985;
Der Reis und das Blut – Kam­bo­dscha unter Pol Pot, 1990;
Mid­way – Die Wende des Pazi­fik-Krie­ges 1942;
Iwo Jima, Insel ohne Wie­der­kehr – Der Sprung nach Japan, 1996;
Der lange Marsch – Mao-tse Tungs Weg zur Macht, 1998;

An den Anfang scrollen