Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Martin Straub

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 1943 in Dres­den;
1962–1964 Elek­tro­me­cha­ni­ker­lehre;
1964–1969 Stu­dium Ger­ma­ni­stik und Geschichte in Jena;
1971–1993 Assi­stent und Ober­as­si­stent an der Sek­tion Lite­ra­tur­wis­sen­schaf­ten der FSU-Jena;
1977 Dr. phil.;
1977–1981 Lek­tor an der Uni­ver­si­tät Hel­sinki;
1989 Habi­li­ta­tion;
1993–1995 Lei­ter des Regio­nal­bü­ros Thü­rin­gen der Stif­tung Lesen;
ab 1995 Lei­ter des Büros zur Autoren- und Lese­för­de­rung;
1998–2007 Geschäfts­füh­rer des Lese-Zei­chen e.v. Jena / Lite­ra­tur- und Kunst­burg Ranis, seit­dem des­sen Ehren­amts­vor­sit­zen­der;
lebt in Jena.

Bibliografie

Joa­chim Nowotny, Ber­lin 1989;
Die Gestal­tung des Arbei­ters als epi­sche Auf­gabe. Zur DDR-Prosa der sieb­zi­ger und acht­zi­ger Jahre, Habil-Schrift, Jena 1990;
Der Autor und seine Pro­vinz. Palm­baum-Son­der­heft zum Deutsch-Pol­ni­schen Autoren­tref­fen in Ranis 2001, hg. mit Kai Agthe, Bucha 2001;
Wei­tere Aus­sich­ten. Ein Arbeits­tref­fen von bil­den­den Kunst­lern und Schrift­stel­lern, Burg Ranis, Sep­tem­ber 2003, hg., Ranis 2003;
Stein­stim­men, hg., Rudol­stadt 2006;
 
Ins Innere. Annä­he­run­gen an Franz Füh­mann, hg. mit Peter Her­mann Braun, Wall­stein Ver­lag, Göt­tin­gen 2016;
zahl­rei­che Auf­sätze (u.a. zu Anna Seg­hers, Franz Füh­mann, Jorge Sem­prun, Erich Maria Remar­que, Bruno Apitz, Fred Wan­der, Wulf Kir­sten, Wer­ner Bräu­nig, Wolf­gang Hil­big).

An den Anfang scrollen