Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Johann Georg Heinrich Christian Schwerdt

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 7.1.1810 in Neu­kir­chen b. Eisen­ach;
† 2.9.1888 in Wal­ters­hau­sen;
Sohn eines Pfar­rers;
1828–1833 Stu­dium der Theo­lo­gie in Jena, Leip­zig und Gotha;
1834 Pfar­rer in Stregda und Höt­zels­roda, 1843 Pfar­rer in Neu­kir­chen, ab 1860 in Tonna;
ab 1872 Super­in­ten­dent in Wal­ters­hau­sen.

Bibliografie

(Aus­wahl);
Aus alter Zeit. Zwei Wart­burg­burg­ge­schich­ten, Leip­zig 1858;
Aus neuer Zeit, 1858;
Daheim ist doch daheim. Nord­ame­ri­ka­ni­sche Bil­der aus dem Munde deut­scher Aus­wan­de­rer, Ein Volks­buch, Leip­zig 1858;
Album des Thü­rin­ger Wal­des, Leip­zig 1859;
Schil­lers Geburts­tag oder Ich habe gelebt und gelie­bet, bio­gra­phi­sche Erzäh­lung, Leip­zig 1859;
Thü­rin­ger Dorf­ge­schich­ten, 1859;
Neu­estes Rei­se­hand­buch für Thü­rin­gen, 1864;
Eine Feri­en­reise im Thü­ring­erwalde, 1868;
Thü­rin­gen, 1879;
Mar­tin Luther in Eisen­ach. Erzäh­lun­gen aus der Refor­ma­ti­ons­zeit, Eisen­ach 1911;
 

An den Anfang scrollen