Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Arthur Schmid

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 1898 in Heß­berg b. Hild­burg­hau­sen;
† 1952;
Leh­rer­se­mi­nar in Hild­burg­hau­sen;
Leh­rer in meh­re­ren Schu­len im Umkreis von Hild­burg­hau­sen;
Ver­fas­ser von Gedich­ten und Stücken in Mund­art.

Bibliografie

Heim­ge­kehrt oder Nach zehn Jah­ren. Ein ern­stes Spiel vom Walde in 5 Auf­zü­gen, Suhl, 1925;
Mir soelln euch gruess! Gedichte in Hild­burghaeu­ser Mund­art, Hild­burg­hau­sen, 1930;
Von drauß, vom Walde komm Ich her …Ein lusti­ges Weih­nachts­spiel in 5 Bil­dern, Mühl­hau­sen 1937;
Sol­da­ten, List und Liebe. Ein hei­te­res Spiel in 3 Auf­zü­gen f. Sol­da­ten, Mühl­hau­sen, 1937;
Robert und Bertram, die lusti­gen Vaga­bun­den. Ein lusti­ges Spiel mit Gesang in 3 Auf­zü­gen. Nach der gleich­na­mi­gen Posse von G. Räder, Mühl­hau­sen, 1937;
Wäl­der, Fel­der, Ber­ges­höhn. Eine Antho­lo­gie Thü­rin­ger Mund­art­dich­tung, hg. Karl-Heinz Sper­schnei­der, Bei­trag, Leip­zig 1969;
A Stückla Bruet. Erbe und Gegen­wart in der Mund­art­dich­tung zwi­schen Renn­steig und Rhön, Beitr., hg. Heinz Sper­schnei­der, Suhl 1978;
Thü­rin­ger Mund­art, Beitr., hg. Heinz Sper­schnei­der, Rudol­stadt 1992;

An den Anfang scrollen