Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Diether Röth

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 20.11.1923 in Mühl­hau­sen; Ver­le­ger, Mär­chen­for­scher; Sohn des Ver­le­gers Erich Röth; Stu­dium der Ger­ma­ni­stik, Kunst­ge­schichte und Volks­kunde an der Uni­ver­si­tät Göt­tin­gen; wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter am »Nie­der­säch­si­schen Wör­ter­buch«; 1959 Dr. phil.; ab 1955 Lei­der der Depen­dance des Erich-Röth-Ver­la­ges Eisen­ach in Kas­sel; 1971, nach dem Tod des Vaters, allei­ni­ger Inha­ber des Erich-Röth-Ver­lags mit Sitz in Kas­sel; Her­aus­ge­ber inter­na­tio­na­ler Mär­chen­samm­lun­gen; Ver­fas­ser von Publi­ka­tio­nen zur inter­na­tio­na­len Märchenforschung.

Bibliografie

Mär­chen in der Drit­ten Welt, mit Char­lotte Ober­feld und Jörg Becker, Kas­sel 1987;
Mär­chen und Mär­chen­for­schung in Europa – ein Hand­buch, Frank­furt am Main 1993;
Schöp­fung und Urzeit bei afri­ka­ni­schen Völ­kern, 1993;
Klei­nes Typen­ver­zeich­nis der euro­päi­schen Zau­ber- und Novel­len­mär­chen, Balt­manns­wei­ler 1998;
Mär­chen­for­scher, Mär­chen­ver­le­ger. Selbst­por­trät, Kas­sel 2006;
Herbst­ge­mäu­ser. Lyri­sche Texte. Wei­mar 2007;
Ver­lag in zwei Dik­ta­tu­ren: Der Erich Röth Ver­lag – eine Doku­men­ta­tion zur Zeit­ge­schichte, Ver­lag Rock­stuhl, Bad Lan­gen­salza 2017;
zahl­rei­che Her­aus­ga­ben und Ver­öf­fent­li­chun­gen in Zeitschriften;

An den Anfang scrollen