Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Wolfgang Rinecker

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 23.3.1931 in Bür­den b. Hild­burg­hau­sen;
† 20.10.1982 in Mei­nin­gen;
1949 Rei­sen durch Deutsch­land, die Schweiz und Frank­reich;
1950 Rück­kehr in die DDR;
Tätig­keit als Poli­zist, Fern­mel­de­tech­ni­ker, Ver­mes­ser;
1960–1962 Stu­dium an der Theo­lo­gi­schen Fakul­tät in Jena;
ab 1962 frei­schaf­fen­der Schrift­stel­ler;
lebte in Mei­nin­gen.

Bibliografie

Eva und Pierre, Erz., 1959;
Warum starb Angèle?, Kri­mi­nalr., 1964;
Die Kin­der der Hoff­nung, Roman, 1965;
Bin ich Kain?, Kri­mi­nalr., 1967;
Meine Rod­büh­ler Geschich­ten, 1971;
Alma M., Roman, 1973;
Die Kin­der der Alma M, Roman, 1973;
Mord an einem Mäd­chen, Kri­mi­nalr., 1972;
Drei Freunde. Kin­derb., Wei­mar 1974;

An den Anfang scrollen