Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Arthur Richter

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Hans Heim­bach
Arthur Richter-Heimbach
Arthur Richter-Ruhla

Biografie

* 3.11.1879 Neustadt/Orla; † 1947; Besuch des Leh­rer­se­mi­nars in Wei­mar, Leh­rer; pilo­so­phi­sche und natur­wis­sen­schaft­li­che Stu­dien an der Uni­ver­si­tät Jena; ab 1905 in Ruhla; 1904–1909 Redak­teur der Zs. »Thü­rin­ger Warte«; 1908 Begrün­der der Samm­lung »Ruh­laer Heimatbücher«.

Bibliografie

Abseits. Anspruchs­lose Gedichte, 1909;
Auf stil­len Pfa­den. Neue anspruchs­lose Gedichte, 1911;
Thü­rin­gens Sagen­schatz, 5. Bde., 1912–1921;
Bei Ernst Haeckel. Ein Blatt der Erin­ne­rung, 1920;

Her­aus­ga­ben
Thü­rin­ger Lie­der­buch, hg., 1907;
A. Tri­nius, Vom eig­nen Haus und Leben, Erin­ne­rungs­blatt, 1919;
A. Tri­nius, Im Zau­ber der Wart­burg. Eine Wan­de­rung durch ihre Sage und Geschichte, 1921;
A. Tri­nius, Mit Laute und Ruck­sack, 1922;

An den Anfang scrollen