Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Tom (Thomas) Pohlmann

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 20. Januar 1962 in Alten­burg; 1978–1981 Schlos­ser­lehre mit Abitur; Grund­wehr­dienst in der NVA; 1983–1987 Päd­ago­gik­stu­dium in den Fach­rich­tun­gen Geschichte und Lite­ra­tur in Halle, nach 8 Seme­stern exma­tri­ku­liert, 1996 Reha­bi­li­tie­rung; Tätig­kei­ten als Fließ­band­ar­bei­ter, Tage­löh­ner, Trans­port­ar­bei­ter in Karl-Marx-Stadt, als Hei­zer, Haus­mei­ster u. Brief­trä­ger; 1993–1995 Aus­bil­dung als Medi­en­ge­stal­ter in Leip­zig, Tätig­keit als Cut­ter in einem Film­stu­dio in Bad Suderode/Harz; 1995–1998 Diplom-Stu­dium am Deut­schen Lite­ra­tur­in­sti­tut Leip­zig; 1997 Sti­pen­dium der Stif­tung Nie­der­sach­sen; 1999 New York Sti­pen­dium des Deut­schen Lite­ra­tur­fonds; 1999 Redak­teur und Foto­graf in Leip­zig; 2001 Tätig­keit beim Auf­bau eines Muse­ums; 2002 bis 2006 Arbeits­auf­ent­halte in Paris, Ham­burg und Kopen­ha­gen; Mit­glied des Ver­ban­des Deut­scher Schrift­stel­ler und des Leip­zi­ger För­der­krei­ses Freie Lite­ra­tur­ge­sell­schaft; lebt in Leipzig.

Bibliografie

Solo bei Volx­mond, Ham­burg 1996;
Die Geschwin­dig­keit der For­meln, Leip­zig 2008;

Her­aus­ga­ben
Beim Ver­las­sen des Unter­grunds, Leip­zig 2008;

Aus­stel­lun­gen
Das Gesche­hen außer­halb des Bil­des. Foto­gra­fie­ren in New York. Essay u. Aus­stel­lung, Leip­zig 2002 u. Dres­den 2004;

Filme
Februar. Alter Elb­tun­nel, Kurz­film 2006;

An den Anfang scrollen