Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Michael Platen

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 3.8.1951 in Suhl, 1972–1976 päd­ago­gi­sches Stu­dium Geschichte und Deutsch in Jena, 1976–1978 Assi­stent an der Sek­tion Geschichte der Uni­ver­si­tät Jena, anschlie­ßend Leh­rer im Kreis Schmal­kal­den, 1981 Aspi­ran­tur am Fach­be­reich Mit­tel­al­ter­li­che Geschichte der Uni­ver­si­tät Jena, 1985 Pro­mo­tion, 1985–1987 Kustos am Museum in der Was­ser­burg Kapel­len­dorf, seit 1987 Lei­ter der Kusto­die der Uni­ver­si­tät Jena, schrieb vor allem Bei­träge zur mit­tel­al­ter­li­chen Geschichte Thü­rin­gens, lebt seit 1952 in Jena.

Bibliografie

Die­Eck­arts­burg, Ent­ste­hung, Blü­te­zeit und Ver­fall einer der größ­ten deut­schen Feu­dal­bur­gen, Eck­arts­berga 1977;
Bur­gen um Jena, Jena 1978;
Die Stadt Jena im Mit­tel­al­ter, Jena 1986;
Bur­gen im mitt­le­ren Saa­le­tal, Leip­zig 1987;
Thü­rin­ger Bur­gen. Eine Ein­füh­rung in die stän­dige Aus­stel­lung im Burg­mu­seum Kapel­len­dorf, Jena 1988;
Alma mater Jenen­sis, mit Bar­bara Oehme, Jena 1991;
Jena für alte und neue Freunde, Bam­berg 1992;
Die schön­sten Bur­gen in Thü­rin­gen, mit Richard Schä­fer, Rudol­stadt 1993;
Die Thü­rin­ger Städte im Mit­tel­al­ter, Erfurt 1993;
Die Uni­ver­si­tät Jena 1558–1920, Erfurt 1996;
Bur­gen in Thü­rin­gen. mit Richard Schae­fer, o.J.;
Jena: Ein Füh­rer durch die Stadt. mit Peter Michae­lis, Bam­berg 2008;

An den Anfang scrollen