Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Johann Georg Pfranger

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 5.8.1745 in Hild­burg­hau­sen;
† 10.7.1790 in Mei­nin­gen;
Stu­dium der Theo­lo­gie in Jena;
ab 1776 Hof­pre­di­ger in Mei­nin­gen, Kosi­sto­ri­al­as­ses­sor.

Bibliografie

Die Vor­se­hung. Ein Gedicht an seine Mit­bür­ger unter dem Druck küm­mer­li­cher Zei­ten, 1773;
Abhand­lung über das Auf­er­ste­hen der Tod­ten, 1776;
Feier des Abends im Mon­den­schein, 1778;
Der Mönch vom Liba­non. Ein Nach­trag zu »Nathan der Weise«, Schau­spiel, 1782;
Fra­gen ohne Ant­wort oder Kate­chis­mus der Wei­sen, 1784;
Leo­pold, Ged., 1785;
Ver­mischte Gedichte, 3 Teile, 1792–1794;
Ver­mischte Pre­dig­ten, hg. J. E. Ber­ger, 1792–1794;
Gedichte, aus dem Nach­laß hg. von J. E. Ber­ger, 1794;

An den Anfang scrollen