Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Ludwig Friedrich Christian Karl Ompteda

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Genre
Biografie

* 28.5.1828 in Gotha; † 27.1.1899 in Wies­ba­den; Stu­dium der Rechte; ab 1849 im han­no­ve­ra­ner Staats­dienst; 1858 Refe­rent; Finanz­rat; 1864–1866 in Mün­chen und Stutt­gart; ab 1868 Komis­sar im Her­zog­tum Lau­ben­burg; Pri­vat­ge­lehr­ter in Wies­ba­den; 1883 König­lich Preu­ßi­scher Kam­mer­herr; 1885 Schloß­haupt­mann von Montabaur.

Bibliografie

Bil­der aus dem Leben in Eng­land, 1881;
Aus Eng­land. Neue Bil­der, 1882;
Der Anhän­ger, 1883;
Alte Schul­den, 1884;
Rhei­ni­sche Gär­ten…, 1886;
Irr­fahr­ten und Aben­teuer eines mit­tel­staat­li­chen Diplo­ma­ten, 1894;
Ein han­no­versch-eng­li­scher Offi­zier vor 100 Jah­ren. Chri­stian Wil­helm Fried­rich Frei­herr von Omp­teda, 1892;
Die von Kron­berg und ihr Her­ren­sitz, 1899;

An den Anfang scrollen