Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Hendrik Neukirchner

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 9.5.1974; auf­ge­wach­sen in Suhl; Abitur an der Kin­der- und Jugend­sport­schule; Stu­dium (Diplom­jour­na­li­stik) in Leip­zig und Halle/Saale; tätig als Kul­tur­ma­na­ger für den Ver­ein Pro­vinz­kul­tur e.V. und als Pres­se­spre­cher für den Guts­Muths-Renn­steig­lauf sowie die Win­ter­sport-Welt­cups in Ober­hof; Stadt­rat der Stadt Suhl; 2004–2011 Vor­sit­zen­der des Kul­tur­aus­schus­ses der Stadt Suhl; Mit­glied des Ver­ban­des der Schrift­stel­ler in Thü­rin­gen, ver­schie­dene Lite­ra­tur­pro­jekte mit unter­schied­li­chen Part­nern; lebt in Suhl.

(Foto pri­vat)

Bibliografie

Auf­ge­stan­den und Wei­ter­ge­lebt, Lyrik, Suhl 1997;
Augen­blick­lich – Lyrisch, Texte und Fotos, 1999;
The­men­los – Zeit­los, mit Texte und Fotos, 2000;
Neuke und Kol­le­gen – live, CD, 2000;
Auf­nah­men aus dem Irren­haus, Hör­spiel-CD, 2002;
Groß­stadtsin­fo­nie, Hör­spiel-CD, 2009;
Kunst­pfade – Ent­deckun­gen in der Thü­rin­ger Kunst­land­schaft, 2010;
Das Küs­sen von Gum­mi­dich­tun­gen, mit Henri Selb­mann und Ser­gey Sivush­kin, EXIL NOIR – Buch + Kunst, Leip­zig-Suhl 2018;
Publi­ka­tio­nen in Antho­lo­gien, Tages­zei­tun­gen, Künst­ler­ka­ta­lo­gen und lite­ra­ri­schen Kalendern;

An den Anfang scrollen