Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Johann Heinrich Millenet

eigentlicher Name

Pseudonym/e

M. Tenelli

Biografie

* 4.11.1785 in Ber­lin;
† 27.1.1859 in Gotha;
Komö­di­en­dich­ter, Über­set­zer, Pro­sa­au­tor;
Leh­rer am fran­zö­si­schen Gym­na­sium in Ber­lin sowie beim dor­ti­gen Kadet­ten­korps;
1814 Pri­vat­se­kre­tär des Prin­zen Wil­helm von Preu­ßen;
Grün­dung einer Pri­vat­schule in Neu­bran­den­burg;
1825 Gym­na­si­al­pro­fes­sor für Fran­zö­sisch in Gotha;
1840 Ernen­nung zum Hof- und Thea­ter­dich­ter durch Her­zog Ernst I.;
Über­set­zer u.a. der Komö­dien von Beaum­ar­chais.

Bibliografie

(Aus­wahl);
Die Aben­theuer des Gra­fen von Heyden, Ber­lin 1819;
Johan­nis­würm­chen­Frank­furt a. d. Oder 1819;
Die Hot­ten­tot­tin, 1820;
Das ver­bor­gene Fen­ster oder ein Abend in Madrid, 1824
Mei­nes Oheims Flaus­rock, Leip­zig 1824;
Der kleine Lie­bes­trank, 1835;
Mad­moi­selle, 1839;
Zayre, Libretto, 1847;
Casilda, Libretto, 1851;
Ein vor­neh­mer Schwie­ger­sohn, 1854;
 

An den Anfang scrollen