Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Arend Mihm

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 18.12.1936 in Wei­mar; 1957–1963 Stu­dium der Ger­ma­ni­stik, Phi­lo­lo­gie und Phi­lo­so­phie in Mün­chen, Köln und Ham­burg; 1964 Dr. phil.; 1964–1969 Assi­stent und Dozent am Ger­ma­ni­schen Semi­nar der Uni­ver­si­tät Ham­burg; ab 1970 ordent­li­cher Pro­fes­sor für Ger­ma­ni­stik an der Uni­ver­si­tät Duis­burg; 2002 Eme­ri­tie­rung; lebt in Duis­burg.

Bibliografie

Über­lie­fe­rung und Ver­brei­tung der Mär­en­dich­tung im Spät­mit­tel­al­ter, 1967;
Soziale Sprach­va­rie­tä­ten im nie­der­rhei­ni­schen Indu­strie­ge­biet, 1981;
Spra­che an Rhein und Ruhr. Dia­lek­to­lo­gi­sche und sozio­lin­gu­isti­sche Stu­dien zur sprach­li­chen Situa­tion im Rhein-Ruhr-Gebiet und ihrer Geschichte, hg., 1985;
Michael Elmen­ta­ler. Das Duis­bur­ger Stadt­recht 1518, 1990;
Sprach­wan­del im Spie­gel der Schrift­lich­keit. Stu­dien zum Zeug­nis­wert der histo­ri­schen Schreib­spra­chen des 11. bis 17. Jahr­hun­derts. Hg. Michael Elmen­ta­ler u.a., Frank­furt am Main u.a. 2007;
Mit­tel­al­ter­li­che Stadt­rech­nun­gen im histo­ri­schen Pro­zess. Die älte­ste Duis­bur­ger Über­lie­fe­rung 1348–1449. Bd. 1: Unter­su­chun­gen und Texte, mit Mar­gret Mihm, Köln-Wei­mar 2008;

An den Anfang scrollen