Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Karl-Heinz May

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 15.8.1925 in Häsel­rieth b. Hild­burg­hau­sen;
† 27.4.2013 in Sach­sen­brunn;
1943 Reichs­ar­beits­dienst;
Sol­dat im Zwei­ten Welt­krieg;
Kriegs­ge­fan­gen­schaft;
1947 Neu­leh­rer;
Stu­dium der Geo­gra­phie;
Fach­leh­rer;
ab 1961 Leh­rer in Sach­sen­brunn;
ab 1964 Lei­ter eines »Zir­kels schrei­ben­der Arbei­ter« in Eis­feld;
May lebte bis zu sei­nem Tod in Sach­sen­brunn.

Bibliografie

Die Neu­mühle bei Land­stuhl. Kri­mi­nal­so­zio­lo­gi­sche Stu­die an einem jeni­schen Dorf, Jena 1951;
Aus­bruch aus Not und Enge. Zur Geschichte des VEB Carl Zeiss Jena, Betrieb Eis­feld, Ber­lin 1977;
Joseph Meyer und seine Zeit. Leben u. Wir­ken des revo­lu­tio­nä­ren Demo­kra­ten im Thü­rin­ger Raum, Suhl 1981;
675 Jahre Sach­sen­brunn, Sach­sen­brunn 1992;
Alte Wege neu geöff­net. Arbei­ten von Lai­en­au­toren im Lite­ra­tur­ver­ein Süd­thü­rin­gen. Gruppe Hild­burg­hau­sen, Hild­burg­hau­sen 1992;
Der feu­rige Geist Joseph Meyer, Hild­burg­hau­sen 1996;
Unsere grüne Region. Ein Hei­mat­le­se­buch, Zella-Mehli­s/­Mei­nin­gen 1998;

An den Anfang scrollen