Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Dagmar Maess

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 12.5.1928 in Gera, nach dem Krieg in Stein­ach im Thü­rin­ger Wald, 1950 Erzie­hungs­prak­ti­kan­tin für Jugend­straf­voll­zug in Bad Klo­ster­laus­nitz, 1951 Aus­bil­dung zur medi­zi­nisch-tech­ni­schen Assi­sten­tin in Jena, seit 1957 Bei­träge in kirch­li­chen Zei­tun­gen, 1990–1999 Redak­ti­ons­kreis und Autorin der evan­ge­li­schen The­men­zeit­schrift (MBK) „Arbeit und Stille“, lebt in Jena.

Bibliografie

Lachen, Wei­nen und Ver­trauen, Geschich­ten aus einer gro­ßen Fami­lie, Ber­lin 1972 / u. d. T. Erlausch­tes und Erleb­tes, 1976;
Gelieb­tes klei­nes Ange­sicht. Ein Buch für christ­li­che Eltern, hg., 1972;
Gott hat die Welt so schön gemacht, Kin­derb., Jena 1973;
Der Ernst­fall – vor­wie­gend hei­ter betrach­tet, hg., 1974;
Salto ohne Netz, Ber­lin 1977;
Got­tes ABC, Kin­derb., Ber­lin 1980;
Briefe an die­sen und jenen, Ber­lin 1985;
Michels dickes Heft, Kin­derb., Ber­lin 1990;
meh­rere Her­aus­ga­ben.

An den Anfang scrollen