Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Kaspar Friedrich Lossius

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 31.1.1753 in Erfurt; † 25.3.1817 in Erfurt; Sohn eines Pfar­rers; ab 1766 Besuch des Rats­gym­na­si­ums; ab 1770 Stu­dium an der Erfur­ter Uni­ver­si­tät, 1773 Stu­dium in Jena, anschlie­ßend wie­der in Erfurt; ab 1774 Leh­rer an der Erfur­ter Bar­fü­ßer­schule; Dia­kon der Andre­as­ge­meinde, ab 1785 bis zu sei­nem Lebens­ende Dia­kon an der Pre­di­ger­kir­che; dane­ben Biblio­the­kar an der Erfur­ter Mini­ste­ri­al­bi­blio­thek; Revi­sor des »Erfur­ter Gesang­bu­ches«; 1811 Direk­tor der Erfur­ter Höhe­ren Töch­ter­schule; ab 1797 Mit­glied der Erfur­ter Aka­de­mie der nütz­li­chen Wissenschaften.

(Kas­par Fried­rich Los­sius, Fron­ti­spiz, »Gumal und Lina«, Gotha, 1795–1800)

Bibliografie

Sam­mung geist­li­cher Lie­der und Gesänge, Erfurt 1777;
Für die Katechu­me­nen. Zum Unter­richt in den vor­züg­lich­sten Leh­ren der christ­li­chen Reli­gion, Erfurt 1794;
Gumal und Lina. Eine Geschichte für Kin­der, 3 Bde., Gotha 1795–1800;
Sit­ten­ge­mälde aus dem gemei­nen Leben zum beleh­ren­den Unter­richt für Kin­der, 3 Bde., Gotha 1796–1802;
Helius Eoba­nus Hes­sus und seine Zeit­ge­nos­sen. Ein Bei­trag zur Erfurthi­schen Gelehr­ten- und Refor­ma­ti­ons­ge­schichte, Gotha 1797;
Lie­der der Freude, Erfurt 1802;
Über das Ver­gnü­gen, wel­ches Eltern aus der eige­nen Erzie­hung der Kin­der zu mora­lisch guten Men­schen schöp­fen kön­nen, Gotha 1804;
Mora­li­sche Bil­der­bi­bel, 5 Bde., Gotha 1805–1812;
Histo­ri­scher Bil­der­saal oder Denk­wür­dig­kei­ten aus der neue­ren Geschichte, mit Chri­stian Fer­di­nand Schulze, 6 Teile, Gotha 1815–1837;
Über die öffent­li­che Erzie­hung der Kin­der aus den vor­neh­men und gebil­de­ten Stän­den, Erfurt 1806;
Heil­same Erin­ne­run­gen an die Jahre 1806–1808 in eini­gen Erbau­ungs­re­den vor der Pre­di­ger-Gemeinde in Erfurt, 2 Teile, Erfurt 1808–1809;
Wie­gen­büch­lein. Ein Taschen­buch für kleine Kin­der, 1811;
Kurze Reli­gi­ons­sätze und Denk­sprü­che zum Aus­wen­dig­ler­nen, Gotha 1814;
Mora­li­sche Erzäh­lun­gen für die Jugend, Erfurt 1816;

An den Anfang scrollen