Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Friedrich Wilhelm Lomler

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Fried­rich Laodes

Biografie

* 1.10.1774 in Ernst­thal bei Schleu­sin­gen, heute ein­ge­mein­det zu Schleu­se­grund; † 3.8.1845 in Saalfeld/Saale; Sohn eines Forst­mei­sters; auf­ge­wach­sen in Eis­feld; Stadt­schule in Eis­feld; ab 1789 Gym­na­sium in Schleu­sin­gen; ab 1891 Theo­lo­gie­stu­dium an der Uni­ver­si­tät Jena; 1802 Pfar­rer in Wei­ters­roda bei Hild­burg­hau­sen; 1803–1816 Erzie­her der Prin­zen am Hof in Hild­burg­hau­sen; 1805 Pre­di­ger in Hild­burg­hau­sen; Pfar­rer in Häsel­rieth; 1812 Hof­dia­ko­nus in Hild­burg­hau­sen; 1819 Super­in­ten­dent in Held­burg; 1829 Ober­pfar­rer, Super­in­ten­dent und Hof­pre­di­ger in Saal­feld; 1830 Dr. theol. in Jena.

Bibliografie

Erzäh­lun­gen aus dem Rei­che der Wirk­lich­keit und der Phan­ta­sie, 2 Bde., 1800;
Jako­bine la Serre, oder Die wun­der­bare Erschei­nung, 2 Bde., 1801;
Gur­nal und Lina, Drama, 1811;
Jesus Chri­stus, oder Pre­dig­ten auf alle Sonn- und Fest­tage des gan­zen Jah­res über neu­ge­ord­nete evan­ge­li­sche Texte, 8 Bde., 1820–1822;
Fabeln in vier Büchern, 1821;

An den Anfang scrollen