Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Franz Liszt

eigentlicher Name

Pseudonym/e

(Schreib­wei­sen)
Liszt Ferencz
Liszt Ferenc

Biografie

* 22.10.1811 in Rai­ding, ung. Kron­land, ab 1822 Öster­reich; † 31.7.1886 in Bay­reuth; Kom­po­nist, Pia­nist, Diri­gent, Thea­ter­lei­ter, Musik­leh­rer, Schrift­stel­ler; Sohn eines Ver­wal­tungs­be­am­ten und einer Bäckers­toch­ter; früh­kind­li­che musi­ka­li­sche Ent­wick­lung, 1820 erstes Kon­zert in Preß­burg; musi­ka­li­sche Erzie­hung im Eltern­haus; Unter­richt in Wien bei Carl Czerny und Anto­nio Salieri; 1823 Reise mit den Eltern nach Paris, wo er am Kon­ser­va­to­rium als Aus­län­der nicht auf­ge­nom­men wurde; Kom­po­si­ti­ons­un­ter­richt bei Fer­di­nando Paer und Antonín Reicha; bis 1827 meh­rere Kon­zert­rei­sen nach Eng­land und in die Schweiz, 1927 Tod des Vaters und Leh­rers; Kla­vier- und Kom­po­si­ti­ons­leh­rer in Paris; Bekannt­schaft mit Fré­dé­ric Cho­pin, Nic­colò Paga­nini, Gio­a­chino Ros­sini, Vin­cenzo Bel­lini, Gia­como Mey­er­beer, Hec­tor Ber­lioz und Felix Men­dels­sohn Bar­tholdy; Rei­sen durch Europa, Auf­tritte mit wech­seln­dem Erfolg; 1842 Ernen­nung zum Kapell­mei­ster des Groß­her­zogs Carl Fried­rich; in den fol­gen­den Jah­ren meh­rere unre­gel­mä­ßige Auf­ent­halte in Wei­mar, wobei neben sei­ner Tätig­keit als Diri­gent zahl­rei­che Kom­po­si­tio­nen ent­stan­den; 1846/47 Rei­sen nach Wien, Pest, Buka­rest, Kiew, Lem­berg, Odessa, Kon­stan­ti­no­pel und Eli­sa­be­th­grad; 1861 Mit­be­grün­der des All­ge­mei­nen Deut­schen Musik­ver­eins in Wei­mar; 1865 Erhalt der »nie­de­ren Wei­hen« in Rom, Ver­lei­hung des Titels Abbé; neben Rom und Buda­pest war er ab 1869 oft in Wei­mar; starb bei einem Auf­ent­halt in Bay­reuth, wo er bei­gesetzt wurde.

(Gemälde von Henri Leh­mann, 1839)

Bibliografie

Gesam­melte Schrif­ten, 6 Bde., hg. von Lina Ramann, Leip­zig 1883;
Fried­rich Cho­pin. Gesam­melte Schrif­ten, Band I;
Essays. Gesam­melte Schrif­ten Band II,1;
Rei­se­briefe eines Bac­ca­lau­reus der Ton­kunst. Gesam­melte Schrif­ten Band II,2;
Dra­ma­tur­gi­sche Blät­ter. Gesam­melte Schrif­ten Band III,1;
Richard Wag­ner. Gesam­melte Schrif­ten Band III,2;
Aus den Anna­len des Fort­schritts. Gesam­melte Schrif­ten Band IV;
Kri­ti­sche und pole­mi­sche Streif­züge. Gesam­melte Schrif­ten Band V;
Die Zigeu­ner und ihre Musik in Ungarn. Gesam­melte Schrif­ten Band VI;

An den Anfang scrollen