Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Ludwig Christian Lichtenberg

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 15.1.1738 in Ober-Ram­städt;
† 29.3.1812 in Gotha;
älte­rer Bru­der von Georg Chri­stoph Lich­ten­berg;
Sekre­tär und Gehei­mer Assi­stenz­rat am Hofe Ernst II. von Sach­sen-Gotha-Alten­burg;
Betreuer des phy­si­ka­li­schen Kabi­netts auf Schloß Frie­den­stein;
umfang­rei­che natur­wis­sen­schaft­li­che Vor­trags­tä­tig­keit und Ver­öf­fent­li­chun­gen;
Ernen­nung zum Gehei­men Lega­ti­ons­rat.

Bibliografie

Ver­hal­tungs-Regeln bey nahen Don­ner­wet­tern, 1775;
Maga­zin für das Neu­este aus der Phy­sik und Natur­ge­schichte, hg. Lud­wig Chri­stian Lich­ten­berg, Gotha 1781–1799;
Verthei­di­gung des Hygro­me­ters und der de Lüc­schen Theo­rie vom Regen, 1800;
Georg Chri­stoph Lich­ten­bergs ver­mischte Schrif­ten, nach des­sen Tode aus den hin­ter­las­se­nen Papie­ren ges. und hg. von Lud­wig Chri­stian Lich­ten­berg, 9 Bde., 1800ff.;
Der Brief­wech­sel zwi­schen Johann Chri­stian Die­te­rich und Lud­wig Chri­stian Lich­ten­berg, hg. Ulrich Joost, Göt­tin­gen 1984;

An den Anfang scrollen