Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Hans Leisegang

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 13.3.1890 in Blan­ken­burg bei Rudol­stadt;
† 5.4.1951 in Ber­lin;
1908–1912 Stu­dium der klas­si­schen Phi­lo­lo­gie in Paris, Straß­burg und Leip­zig;
1911 Dr. phil. in Straß­burg;
1920 Habi­li­ta­tion und Lehr­erlaub­nis für Phi­lo­so­phie, Päd­ago­gik und Psy­cho­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Leip­zig;
1925 außer­or­dent­li­cher Pro­fes­sor in Leip­zig;
1930 ordent­li­cher Pro­fes­sor in Jena;
1934 Sus­pen­die­rung und Ver­haf­tung auf­grund einer kri­ti­schen Äuße­rung zu Hit­ler;
Stu­dium der Phy­sik;
1942 Dr. rer. nat.;
Tätig­keit als Phy­si­ker;
1945 Pro­fes­sor in Jena;
1948 Ent­las­sung auf­grund kri­ti­scher poli­ti­scher Äuße­run­gen;
Über­sied­lung nach West-Ber­lin;
Ordi­na­rius der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin.

Bibliografie

(Aus­wahl);
Die Raum­theo­rie im spä­te­ren Pla­to­nis­mus, ins­be­son­dere bei Phi­lon und den Neu­pla­to­ni­kern, Straß­burg 1912;
Der Begriff der Zeit und Ewig­keit im spä­te­ren Pla­to­nis­mus, Mün­ster 1913;
Der hei­lige Geist, Leip­zig 1919;
Die Grund­la­gen der Anthro­po­so­phie, Ham­burg 1922;
Pneuma hagion. Der Ursprung des Geist­be­griffs der syn­op­ti­schen Evan­ge­lien aus der grie­chi­schen Mystik. J. C. Hin­richs, Leip­zig 1922;
Die Geheim­wis­sen­schaf­ten, Gotha 1922;
Der Apo­stel Pau­lus als Den­ker, Leip­zig 1923;
Die Gno­sis, Leip­zig 1924;
Phi­lo­nis Alex­an­drini opera quae supers­unt. Vol. VII auc­to­ri­tate Aca­de­miae Lit­terarum Borus­si­cae editum. Indi­ces ad Phi­lo­nis Alex­an­drini opera quae com­po­suit Joan­nes Lei­se­gang. Pars I, 1926, Pars II, 1939, Ber­lin 1963;
Denk­for­men, 1928;
Das alle­go­ri­sche Welt­bild der hei­li­gen Hil­de­gard von Bin­gen, Leip­zig 1930;
Les­sings Welt­an­schau­ung, Leip­zig 1931;
Goe­thes Den­ken, Leip­zig, 1932;
Luther als deut­scher Christ, Ber­lin 1934;
Dante und das christ­li­che Welt­bild, Wien 1941;
Hegel, Marx, Kier­ke­gaard, Ber­lin 1948;
Zur Ethik des Abend­lan­des, Ber­lin 1949;
Der Got­tes­mensch als Arche­ty­pus, Zürich 1950;
Das Welt­bild der heu­ti­gen Wis­sen­schaft und Phi­lo­so­phie, Ber­lin-Span­dau 1950;
Ein­füh­rung in die Phi­lo­so­phie, 1951;

An den Anfang scrollen