Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Alwin Langenhan

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 17.10.1850 in Kör­ner bei Mühl­hau­sen;
† 25.4.1916 in Fried­rich­roda;
Leh­rer in Gotha, Beam­ter der Gothaer Lebens­ver­si­che­rungs­bank, 1880 Bezirks­be­voll­mäch­tig­ter für Schle­sien;
ab 1894 in Lie­gnitz;
lebte ab 1904 in Fried­richs­roda;
Inha­ber eines pri­va­ten natur­wis­sen­schaft­li­chen Muse­ums.

Bibliografie

Ein Scherf­lein zum Kai­ser-Fried­rich-Denk­mal, 1899;
 
Lie­gnit­zer pla­sti­sche Alter­tü­mer. Ein Bei­trag zur Kul­tur- und Kunst­ge­schichte Nie­der­schle­si­ens, 1902;
 
Aus dem Leben und Lie­ben einer Stein­zeit­fa­mi­lie. Der Vor­ge­schichte ent­nom­men. Roman­ti­sche Erzäh­lung aus der jün­ge­ren Stein­zeit, 1908;
 
Natur­kund­li­che Streif­züge in Fried­rich­ro­das Umge­bung, 1914;

An den Anfang scrollen