Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Karl Krieghoff

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 1905 in Son­ders­hau­sen;
Indu­strie­kauf­mann;
Gewerk­schafts­se­kre­tär, Betriebs­prü­fer u. Steu­er­be­voll­mäch­tig­ter;
1948 Erblin­dung;
Heim­ar­bei­ter im Blin­den­hand­werk;
meh­rere Preise bei Wett­be­wer­ben des Deut­schen Blin­den­ver­ban­des.

Bibliografie

Die ussen Schwar­zen Ver­tel. Eine Aus­wahl von Mund­art­ge­dich­ten Karl Krieg­hoffs, des »Schwarz­vertlers«, mit Fotos und Repro­duk­tio­nen vom ehe­ma­li­gen Schwar­zen Vier­tel und vom alten Son­ders­hau­sen, hg. Abt. Kul­tur und Abt. Uweltschutz/Wasserwirtschaft/Erholungswesen beim Rat des Krei­ses Son­ders­hau­sen, Son­ders­hau­sen o. J.;
Wäl­der, Fel­der, Ber­ges­höhn. Eine Antho­lo­gie Thü­rin­ger Mund­art­dich­tung, hg. Karl-Heinz Sper­schnei­der, Bei­trag, Leip­zig 1969;

An den Anfang scrollen