Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Karina von Tippelskirch

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 1960 in Greiz; geb. Kran­hold, Schrift­stel­le­rin, Über­set­ze­rin; Tätig­keit in einem Heim für behin­derte Kin­der; Küste­rin; Hei­ze­rin; 1981–1984 in Holzthaleben/Thür.; 1984 Aus­reise in die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land; 1984–1992 Stu­dium der Europ. Eth­no­lo­gie und Ger­ma­ni­stik; 1991 Zusatz­stu­dium der Jid­di­schen Kul­tur in Frank­furt am Main und New York; Dis­ser­ta­tion über Raj­zel Zych­lin­ski; 1996–1997 Lehr­auf­trag an der Uni­ver­si­tät Mar­burg; 1997 Dr. phil. in Mar­burg; 1997–1999 Post-doc Sti­pen­dium des DAAD an der Colum­bia Uni­ver­sity in New York; 1998–1999 Lehr­auf­trag an der Colum­bia-Uni­ver­sity in New York; 1999–2001 Lehr­be­auf­tragte an der Rut­gers Uni­ver­sity, New York; 2001–2007 Lei­te­rin des Sprach­pro­gramms und stell­ver­tre­tende Lei­te­rin des Deut­schen Hau­ses de New York Uni­ver­sity; 2007–2017 Assi­stenz­pro­fes­so­rin an der Syra­kus Uni­ver­sity im Bun­des­staat New York; seit 2017 dort asso­zi­ierte Pro­fes­so­rin für Deutsch; lebt in Syra­cuse im Bun­des­staat New York, USA.

Bibliografie

Fin­del­kind, Aus­wahl, Gedichte, 1995;
Also das Alpha­bet ver­ges­sen?. Die jid­di­sche Dich­te­rin Raj­zel Zych­lin­ski, Tec­tum Ver­lag, Mar­burg 2000;
Tina Stolt, Karls­ruhe 2003;
Doro­thy Thomp­son and Ger­man wri­ters in defense of demo­cracy, Peter Lang, Ber­lin 2018;

Her­aus­ga­ben
Raj­zel Zych­lin­ski: Got­tes blinde Augen, aus dem Jidd. von Karina Kran­hold, Hg. Karina Kran­hold und Sieg­fried Hein­richs , Ober­baum-Ver­lag, Ber­lin 1996;
Die Waf­fen nie­der! Lay down your Wea­pons! Inge­borg Bachmann’s Schrei­ben gegen den Krieg, mit Karl Soli­bakke, Königs­hau­sen und Neu­mann, Würz­burg 2012;

An den Anfang scrollen