Überspringen zu Hauptinhalt
Name

August von Kotzebue

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 3.5.1761 Wei­mar; † 23.3.1819 Mann­heim; Gym­na­sium in Wei­mar, Jura­stu­dium in Jena u. Duis­burg; Grün­dung eines Lieb­ha­ber­thea­ters in Duis­burg; 1780 Rechts­an­walt in Wei­mar; 1781 Reise nach St. Peters­burg; 1785 Prä­si­dent des Gou­ver­ne­ments­ma­gi­strats in Est­land (Dienst­adel); 1797 Thea­ter­di­rek­tor in Wien; 1799 wie­der in Wei­mar; 1800 Ver­haf­tung in Ruß­land, wg. sei­nes Dra­mas »Der alte Leib­kut­scher Peters des Drit­ten« nach Sibi­rien ver­bannt, nach 4 Mona­ten Rück­be­or­de­rung, Ernen­nung zum Thea­ter­di­rek­tor in St. Peters­burg; 1801 Bruch mit Goe­the in Wei­mar nach der Ermor­dung Zar Pauls; 1802–1806 in Ber­lin; nach der fran­zö­si­schen Beset­zung Flucht nach Ruß­land; Ver­öf­fent­li­chun­gen gegen Napo­leon; 1812/13 Thea­ter­di­rek­tor in Reval; 1813 rus­si­scher Gene­ral­kon­sul in Königs­berg; 1817 diplo­ma­ti­sche Mis­sion in Deutsch­land; Auf­ent­halte in Ber­lin, Wei­mar, Mün­chen; in Mann­heim als ver­meint­li­cher Spion von Karl Lud­wig Sand erstochen.

(Abb.: Zeich­nung von Fried­rich Deure, 1818)

Bibliografie
An den Anfang scrollen