Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Helga Königsdorf

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 13.7.1938 in Gera;
† 4. Mai 2014 in Ber­lin;
Mathe­ma­ti­ke­rin, Schrift­stel­le­rin;
1955–1961 Stu­dium der Phy­sik in Jena und Ber­lin;
seit 1961 wis­sen­schaft­li­che Tätig­keit auf dem Gebiet der Mathe­ma­tik;
1963 Pro­mo­tion;
1972 Habi­li­ta­tion;
1974 Beru­fung zur Pro­fes­so­rin an der Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten der DDR in Ber­lin;
Lei­tung einer Abtei­lung für Wahr­schein­lich­keits­rech­nung und Mathe­ma­ti­sche Sta­ti­stik;
seit 1990 frei­schaf­fende Schrift­stel­le­rin;
lebte in Ber­lin.

Bibliografie

Meine unge­hö­ri­gen Träume, Erzäh­lun­gen, Ber­lin u. Wei­mar 1978;
Der Lauf der Dinge, Erzäh­lun­gen, 1982;
Respekt­lo­ser Umgang, Erzäh­lung, 1986;
Unge­le­ge­ner Befund, Erzäh­lung, 1990;
Mit Kli­sch­mann im Regen, 1990;
Adieu DDR. Pro­to­kolle, 1990;
1989 oder Ein Moment Schön­heit. Eine Col­lage aus Brie­fen, Gedich­ten, Tex­ten, Ber­lin 1990;
Gleich neben Afrika, Erzäh­lung, Ber­lin 1992;
Im Schat­ten des Regen­bo­gens, 1993;
Über die unver­züg­li­che Ret­tung der Welt, Essays, 1994;
Die Ent­sor­gung der Groß­mutter, Roman, 1997, Übers. ins Nie­derl. Amster­dam 1998;
50 Jahre DDR: der All­tag der DDR, erzählt in Foto­gra­fien aus dem Archiv des ADN;
mit den Ori­gi­nal-Bild­un­ter­schrif­ten, mit Tex­ten von Helga Königs­dorf und Wal­ter Hei­lig, hg. u. komm. v. Gün­ther Drom­mer, Ber­lin 1999;
Deutsch­land um 1900, mit Bruno Weber, hg. Max Mitt­ler, Bind­lach 2001;
Land­schaft in wech­seln­dem Licht, Ber­lin 2002;

An den Anfang scrollen